Intern: Hier finden sich alle Vorstandsprotokolle.

Protokoll Vorstandssitzung 16.04.2019

Vorstandssitzung GSV Baden e.V. am 16.04.2019
Ort: Molkekur, Baden-Baden
Zeit: 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Teilnehmer:
Martin Gabi
Ralf Baumann
Alois Fritsch
Werner Axtmann
Marc Herling

  1. Begrüßung: Martin begrüßt alle Teilnehmer zur ersten Vorstandssitzung in neuer Besetzung.
  2. Osteraktion: Der Verein wird wieder an der Osteraktion am 20.04. auf dem Merkur teilnehmen. Es wird beim Gewinnspiel auch 3 Tandemflüge von Fly4You geben. Vielen Dank an dieser Stelle an Marc Kadalla für die Spende der Tandemflüge.
  3. Sachstand Merkur: Martin und Marc haben mit dem neuen Pächter des Merkurstübles gesprochen. Der neue Pächter ist langjähriger Gastronom im Baden-Badener Raum und bewirtschaftet seit einigen Jahren die Vereinsgaststätte des Tennisvereins Rot-Weiss. Das Merkurstüble wird in Einrichtung und Ausstattung modernisiert. Der Kiosk an der Talstation wird weiterbetrieben. Die Tickets für die Bergbahn werden jedoch erstmal nur über die Automaten verkauft. Die Wichtigkeit der Gleitschirmflieger als Attraktion auf dem Merkur wurde bestätigt. Beide Seiten drückten den Wunsch nach guter und konstruktiver Zusammenarbeit aus. Bei Schwierkeiten soll das Gespräch gesucht werden. Die Weihnachtsfeier ist geplant im Merkurstüble für Freitag den 13. Dezember.
  4. Sachstand Fluggebiet: Ein weiteres Gutachten bestätigt die Position des DHV und der Schwarzwaldgeier. Eine Entscheidung zur Bannwald-Verordnung ist noch nicht erfolgt. Alle Mitglieder sind aufgerufen unseren freiwilligen Verzicht auf Überflug der Badner Wand in weniger als 300m GND einzuhalten.
  5. Retterpacken: Der Vorstand plant das Rettungsgerätetraining mit Packen der Rettung für März 2020. Wer Interesse an einem Drittpackerkurs hat soll sich bitte mit dem Vorstand in Verbindung setzen.
  6. Arbeitseinsätze: Die ersten beiden Arbeitseinsätze sind erfolgreich verlaufen. Die Wildschweine haben am Startplatz West gewütet. Die Neugestaltung des Startplatzes Nord-Ost ohne Mauer wird sehr positiv bewertet.
  7. Weiterbildung im Winter: Über den nächsten Winter hinweg wird es Veranstaltungen geben im November, Januar und Februar mit interessanten Gästen aus der Flugszene zum Lernen und Staunen. Rüdiger Becker koordiniert das Programm und die Veranstaltungen. Weitere Vorschläge sind willkommen.
  8. Der Vorstand wird über den Sommer an der mittelfristigen Strategie für den Verein arbeiten. Dabei werden alle Mitglieder die Möglichkeit haben ihre Vorstellungen einzubringen.
  9. Verschiedenes: Der Werkzeugkasten auf dem Berg wird ergänzt damit alle Windsäcke und Fahnen leichter getauscht werden können.

gez. Marc Herling

Baden-Baden, den 20.04.2019

Protokoll Vorstandssitzung 12.03.2019

Vorstandssitzung GSV Baden e.V. am 12.03.2019
Ort: Molkekur, Baden-Baden
Zeit: 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Teilnehmer:
Martin Gabi
Ralf Baumann
Alois Fritsch
Werner Axtmann
Marc Herling

Gast:
Stefan Scheurer
Sebastian Schmied

1. Begrüßung: Martin begrüßt alle Teilnehmer zur ersten Vorstandssitzung in neuer Besetzung.

2. Fliegen Battert: Martin und Marc informieren über den Stand des Erlasses der Bannwaldverordnung. Im Zuge der Harmonisierung der BannwaldVO und der Naturschutzregelung hatte das RP Freiburg Anfang des Jahres eine Regelung auf den Weg bracht, die auf Grund des Wanderfalkenschutzes den Battertüberflug erheblich erschweren würde. Auf diesen Verordnungsentwurf haben nun der DHV und der GSV jeweils eine Stellungnahme eingereicht. Dazu werden wir im weiteren Prozess Antwort vom RP erhalten. Unsere Position ist die freiwillige Vereinbarung einer Überflugmindesthöhe von 300m GND im Bereich der Badner Wand in der Brutzeit.

3. Gastflieger: Im Rahmen des Flugbetriebes wird der Vorstand bis Juli an mehreren Tagen die Tagesmitgliedschaften unserer Gäste kontrollieren. Parallel wird ein Artikel auf der Website erscheinen zum Thema: „Welchen Aufwand leistet ein Verein um ein Gelände wie den Merkur in Schuss zu halten“. In der Konsequenz der Kontrollen werden erhöhte Tagesmitgliedschaftsentgelte von 20 Euro fällig und bei Wiederholung Startverbot und Meldung an den DHV.

4. DSGVO: Die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung wirkt in sehr viele Belange. Als Verein wollen wir natürlich der Verordnung Rechnung tragen, jedoch gleichzeitig auch eine Kommunikation über die Website und Newsletter weiterhin ermöglichen. Konkret sind als erste Schritte der Aufnahmeantrag in der Überarbeitung und das Prozedere bei Arbeitseinsätzen wurde geklärt. Die Kommunikation auf der Website wird im Kern über die Pinnwand und die Kommentarfunktionen abgewickelt.

5. Vereinsanschrift. Der Verein ist zukünftig unter der Wohnadresse von Martin Gabi registriert.

6. Tandem. Die Versicherungssituation des Passagiers bei Flügen mit dem Vereinstandem wird nochmal geprüft. Zur zukünftigen Unterbringung werden Martin und Marc Gespräche mit dem neuen Pächter der Merkurstube führen.

7. Beauftragter für Luftaufsicht: Werner Axtmann wurde zum Luftaufsichtbeauftragten bestellt. Die NO-Einweisung wird auf 2-3 fixe Termine pro Saison umgestellt die dafür wetterunabhängig durchgeführt werden. Die Checkliste der Einweisung wird auf die Website gestellt.

8. Arbeitseinsätze: Werner berichtet über den Zustand der Gelände. Aktuell wurde mit der Beseitigung der Wildschweinschäden begonnen. Der Schutzzaun wird erneuert. Der Startplatz West ist Freitags nach Ende der Arbeiten (15 Uhr) bis Sonntag Sonnenuntergang unter Berücksichtigung der Baustellensituation zum Fliegen freigegeben. Die Fertigstellung des Umbaus wird zur Osteraktion der Stadtwerke am 20.04. erwartet. Die Baumstämme am Startplatz West werden erneuert. Der obere Rand am Startplatz Nord-Ost hat erwartungsgemäß begonnen sich zu setzen. Damit während dieser Phase keine Schäden entstehen wird Flatterband angebracht.

9. Veranstaltungen: Der Verein wird wieder bei der Osteraktion am 20.04. auf dem Merkur mitmachen. Helfer sind herzlich willkommen. Die Vereinsmeisterschaft wird im Sommer in letztjähriger Form durchgeführt.

10. Finanzstatus: Alois informiert den Vorstand über die aktuelle Finanzsituation.

11. Verschiedenes: Die Weihnachtsfeier soll am 13.12. stattfinden. Die JHV wird am 14.02.20 stattfinden. Erfreulicherweise wurde die Ausweichbucht auf der Markgrafenstrasse mit einer Bodenmarkierung deutlicher gekennzeichnet. Über den Winter 2019/20 werden monatlich Veranstaltungen geplant mit interessanten Vorträgen.

gez.: Marc Herling

Baden-Baden, den 15.03.2019

Protokoll Vorstandssitzung 03.01.2019

Bitte entschuldige: Dieser Inhalt ist nur für Vereinsmitglieder. Bitte einloggen.

Protokoll Vorstandssitzung 15.01.2018

Bitte entschuldige: Dieser Inhalt ist nur für Vereinsmitglieder. Bitte einloggen.

Protokoll Vorstandssitzung 17.11.2017

Abbildung ähnlich.. Hier klicken zum Protokoll.

Bild: Ludwig Wegmann, Bundesarchiv
Lizenz: Attribution-ShareAlike 3.0 Germany (CC BY-SA 3.0 DE) .

Protokoll Vorstandssitzung 29.09.2017

Protokoll der Vorstandssitzung des Gleitschirmverein Baden e.V.

 

Ort: Restaurant Wolpertinger

Teilnehmer: Martin Gabi, Dieter Fahrner, Alois Frietsch, Claas Tzschucke, Ralf Baumann (RB)

Beginn 19.00 Uhr

Ende 22.00 Uhr

Schriftführer/Protokoll: Dieter Fahrner

 

  1. Weihnachtsfeier: avisierter Termin ist der 8. Dezember, Dieter Fahrner oder Ralf Baumann führen die Gespräche mit den Inhabern vom Merkurstüble.Am Samstag, den 30.09. wollte Dieter den Termin mit Sandra (Merkurstüble) vereinbaren. Sie teilte ihm mit, dass im Dezember lediglich noch der 22. zur Verfügung stehen würde. Nach Rücksprache mit Ralf soll kurzfristig mit Klaus Kraft Kontakt aufgenommen werden, um ggf. in seinen Räumlichkeiten die Weihnachtsfeier abzuhalten. (Nachtrag 4.10. RB: die Molkenkur war in der Vorweihnachtszeit an allen Freitagen belegt, daher wurde mit dem Merkurstüble der 22.12.2017 vereinbart.)

 

  1. Termin JHV 2018: Freitag, den 26. Januar (Nachtrag 4.10. RB: Der Termin wurde mit der Molkenkur vereinbart)

 

  1. Regionalversammlung am 15. Oktober: Alle Vorstandsmitglieder werden an der Versammlung teilnehmen. Aufruf über die Homepage an die Mitglieder, sich doch am Nachmittag bei der Wahl der Delegierten zu beteiligen. Fahrtkosten werden vom Verein bei Fahrgemeinschaften übernommen.

 

  1. Nikolausfliegen mit Stadtwerke Baden-Baden (SWB): Am 9. Dez. findet ein Nikolausfliegen in Kooperation mit den Stadtwerken Baden-Baden statt. Details werden mit den SWB besprochen

 

  1. Startplatz West: Mitte Oktober findet am Startplatz West ein Gespräch zwischen Vertretern des Regierungspräsidiums Freiburg (Landesbergamt), dem DHV, den Stadtwerken Baden-Baden und dem Vorstand des Gleitschirmverein Baden e.V. statt. Hierzu wurden besprochen: Sicherheit, Unfallverhütung, Ausführliche Rückschau auf die sicherheitsrelevanten Vorfälle und Unfälle im laufenden Jahr. Diskussion von weitergehenden, ggfs. über die derzeitige Flugbetriebsordnung hinausgehenden, Maßnahmen. Die von Mitgliedern eingebrachten Vorschläge und Ideen wurden dabei mit einbezogen. In Anbetracht der in Kürze anstehenden Gespräche mit den o.g. externen Partnern, wird der Vorstand die Diskussion danach intensiv weiterführen und, falls erforderlich, konkrete Maßnahmen beschließen.

 

  1. SWB: Anfang November findet ein Gespräch zwischen den Stadtwerken Baden-Baden und Martin Gabi sowie Dieter Fahrner statt.

 

  1. Startplatz Ost: Claas Tzschucke führte vor Ort ein Gespräch mit Förster Meyer. Themen waren: Maßnahmen zur Wiederherstellung der Mauer zum Weg, eventuell Wegfall der Begrenzung und Einbringung von Boden, Vorschlag der Anschaffung eines Anhängers für die Unterbringung unseres Hangmähers und Werkzeugen am Berg. Ralf Baumann recherchiert mögliche Anhängermodelle und Preise. Martin und Dieter sprechen dieses Thema mit den Stadtwerken an.

 

  1. Xmas AE: Am 30.12. Findet ein großer Arbeitseinsatz statt

 

  1. Gerätewart: Chris Demmert hat sich als Gerätewart angeboten. Wir freuen uns über sein Engagement und bestätigen sein Angebot.

 

  1. Geräte: Anschaffung von 3 Motorsensen und der Bereitstellung von Betriebsstoffen für den nächsten Arbeitseinsatz.

 

11. Elektronische Infotafel Merkur Talstation: Ralf Baumann steht in Kontakt mit Frau Rösch von den SWB und koordiniert einen Termin mit ihr, Timm Schunck und Sebastian Schmied, um die technischen Prozesse und die zukünftige Zusammenarbeit zu besprechen.

 

  1. Datensicherheit: Erörterung inwiefern die Dropbox in Zukunft als Wissens- und Daten-Back-up des GSV noch besser genutzt werden kann.

 

  1. Nächste Vorstandssitzung: Am 17.11. findet bei Dieter Fahrner die nächste Vorstandssitzung statt, 16.30 bis 18.30 Uhr, Einladung von Sebastian Schmid zum Thema „Datensicherheit“ und Aktualisierung der Adressdaten der Mitglieder.

 

  1. Ralf Baumann entwickelt ein Kommunikations-Konzept zur verstärkten „Selbst- und Fremdverantwortung“ der Piloten am Merkur. (Nachtrag 4.10. RB: Die 1. Fassung wurde dem Vorstand am 2. Oktober 2017 vorgelegt).

 

 

 

Protokoll Vorstandssitzung 22. Juni 2017

Liebe GSV-Mitglieder, hier seht ihr das Protokoll der Vorstandssitzung vom 22. Juni 2017 als PDF:

GSV_Vorstandssitzung_22062017

Protokoll Vorstandssitzung 20.03.2017

Vorstandssitzung am 20.03.2017, Hotel Merkurwald, Restaurant Wolpertinger, 18.30 Uhr

Teilnehmer:

Martin Gabi

Alois Frietsch

Ralf Baumann

Claas Tzschucke (fehlte aus beruflichen Gründen)

Dieter Fahrner

1. Landeplatz Ost: Martin informierte ausführlich über sein Gespräch mit dem Geländehalter. Vor jedem Arbeitseinsatz muss dieser zukünftig kontaktiert werden. Ohne sein vorheriges Einverständnis darf kein Mähen der Landewiese erfolgen.

2. Übernachten in Zelten und Wohnmobilen auf den vom GSV Baden gepachteten Flächen am Merkur: An den Vorstand wurde diesbezüglich eine Anfrage gestellt. Prinzipiell ist dies nicht erlaubt (es gelten die gesetzlichen Regelungen für das Landschaftsschutzgebiet Baden-Baden). Der Vorstand verweist auf die offiziellen Camping- und ausgewiesenen Stellplätze.

3. Logo und Name, Schwarzwaldgeier, GSV Baden: In einer teilweise kontroversen Diskussion wurden die Vor- und Nachteile des Vereinsnamens und der Außendarstellung dargelegt. Es wurde einstimmig der Entschluss gefasst das Logo zu überarbeiten. Ralf nimmt Kontakt zu Vereinsmitgliedern auf, die ggf. Vorschläge für eine überarbeitete Version machen können.

Bezüglich der Namensverwendung steht wie bisher angewandt auch zukünftig der offizielle Name „Gleitschirmverein Baden“ in der Kommunikation an erster Stelle, „die Schwarzwaldgeier“ wird als Namensergänzung verwendet im Sinne von „Gleitschirmverein Baden e.V. – die Schwarzwaldgeier“.

4. Martin liegt eine Anfrage eines Unternehmensberaters für gewerbliche Tandemflüge als Incentives vor. Martin wird die Anfrage beantworten und auf unseren Vertrag mit Fly4you GbR hinweisen.

5. Vereinsmeisterschaft: Ralf ist in Kontakt mit Oliver. Der Vorstand begrüßt es sehr, wenn Oliver und weitere Vereinsmitglieder die Meisterschaft organisieren. Der Vorstand ist natürlich bereit das Organisationskomitee tatkräftig zu unterstützen.

6. Arbeitseinsatz: Claas teilte Dieter telefonisch mit, dass im April ein Arbeitseinsatz geplant wird. Der Termin wird rechtzeitig veröffentlicht.

7. Schadensregulierung bei Ausfahrten: Alois stellt die bisherige Regelung zur Diskussion, die vorsieht, dass der Verein maximal 500 € je Schadensfall übernimmt. Es wurde diskutiert die Begrenzung aufzuheben und grundsätzlich im Schadensfall die gesamte Selbstbeteiligung zu bezahlen. Nach längerer Diskussion kamen alle Anwesenden zu der Überzeugung, die bisherige Regelung beizubehalten und den Veranstaltern von Ausfahrten als Möglichkeit zu empfehlen, von den Teilnehmern im Voraus einen kleinen Betrag als Kaution einzubehalten, der bei einem evtl. Schadensfall angerechnet würde. Tritt kein Schadenfall ein, sollte die Kaution zurückerstattet werden. In der Regel liegt die Selbstbeteiligung bei angemieteten Fahrzeugen bei 1.000 €. Da der Verein nach der bestehenden Regelung im Schadensfall 500 € übernimmt, besteht für die Teilnehmer einer Ausfahrt lediglich gemeinschaftlich ein Risiko von 500 €.

Dieter Fahrner

Baden-Baden, den 21.03.2017

Nachtrag zu Pkt.7, 04.04.2017:

1. Vereinsausfahrten sind Veranstaltungen, die innerhalb des Vereins
veröffentlicht sind, und die jedem Vereinsmitglied im Rahmen der vom
Veranstalter festgelegten max. Teilnehmerzahl offen stehen.
2. Als angemeldet gilt, wer bis zum Stichtag die vom Veranstalter
festgelegte Anzahlung auf das Vereinskonto einbezahlt hat. Es gilt der
Zeitpunkt des Geldeingangs.
3. Die Anzahlung kann vom Veranstalter auch dazu genutzt werden, etwaige
Reservierungskosten bei Absage oder Nichtteilnahme eines Teilnehmers zu
begleichen.
4. Werden für eine solche Veranstaltung vom Veranstalter Fahrzeuge
angemietet, so ist von den Teilnehmern zusätzlich zum Teilnehmerbeitrag
eine Sicherheitsleistung zur Regulierung etwaiger vom Fahrzeugvermieter
geforderten Selbstbeteiligungen nach Schadensfällen zu entrichten. Diese
ist zusammen mit der Anzahlung auf das Vereinskonto einzubezahlen. Die
Höhe wird vom Veranstalter festgelegt. Wird diese Sicherheitsleistung
nicht benötigt, wird sie nach Abschluss der Veranstaltung zurück
erstattet.
5. Wird eine Selbstbeteiligung fällig, übernimmt diese der Verein bis zu
einer maximalen Höhe von € 500 pro angemietetem Fahrzeug. Daüber
hinausgehende Forderungen werden aus der Sicherheitsleistung bestritten.
Reicht diese nicht aus, werden diese Kosten nachträglich auf die
Teilnehmer der Veranstaltung umgelegt, unabhängig davon, ob sie für An-
und Abreise im Fahrzeug mitgefahren sind.
6. Veranstaltern wird empfohlen, sich diese Regelung von den Teilnehmern
bestätigen zu lassen. Außerdem wird empfohlen von den Teilnehmern eine
allgemeine Haftungsfreistellungserklärung einzufordern