Merkur Startplatz Nordost

Zum Merkur Startplatz Nordost gelangt man in einer Minute zu Fuß von der Bergstation. Am Ausgang links abbiegen und dem Weg folgen.

Startplatz Nordost, Blickrichtung Gaggenau

Der begraste Starthang ist flach, aber kurz. Auf beiden Seiten der Startschneise befinden sich Windsäcke. Ein weiter Windsack befindet sich auf der rechten Seite ganz oben auf einer Fichte. Zusätzlich gibt es noch ein Windfähnchen neben der Treppe.

Das Windfenster ist eingeschränkt, alle Windanzeiger müssen für einen sicheren Start sauber von vorne angeströmt sein. Hat der Wind zuviel “Einschlag” von einer Seite, so ist dies vor allem am Windsack oben auf der Tanne gut erkennbar, meist verändert dann auch einer der beiden Windsäcke im Startgelände seine Richtung. Wie auf der Westseite auch bilden sich bei Wind aus anderen Richtungen Lee-Rotoren, die zu trügerischen Anzeigen führen.

Nach dem Start kann es bedingt durch Verwirbelungen durch die vorderen Baumreihen zu Durchsackern / Klappern kommen. Unbedingt wachsam bleiben bis du die vorderen Bäume überflogen hast. Auch hier im Zweifelsfall den Wind auf dem Turm prüfen (man kann sogar mit dem Aufzug hochfahren). Die erlaubten Windrichtungen kannst du unserer Flugbetriebsordnung entnehmen.

Als Landeplätze können von hier sowohl der Landeplatz West als auch der Landeplatz Nordost angeflogen werden. Um zum Landeplatz West zu gelangen vom Startplatz aus gesehen links über den Grat und dann durch die Wolfsschlucht fliegen. Mit Lee-Turbulenzen ist zu rechnen, eine Überhöhung von mindestens 100 Meter über Startplatz wird empfohlen um den Westlandeplatz anzufliegen.

Für den ersten Flug halte dich bitte strikt an die Nordost-Einweisung. Wichtig: Das Fluggelände Merkur Nordost sollten nur erfahrene Piloten mit ausreichender Flugpraxis befliegen. Eine Einweisung ist in jedem Fall Pflicht.

Bitte halte auch diesen Startplatz frei von Müll. Auf dem Startplatz Nordost besteht absolutes Rauchverbot!