Merkur Landeplatz West

Unten siehst du ein Bild des Landeplatzes Merkur West in der Draufsicht. Eingezeichnet sind die Landeeinteilungen bei verschiedenen Windrichtungen.

LP West Landevolten

Anmerkung zur Legende: Der Einflug in die Position ist mit ausreichend Höhe zu fliegen, sodass Piloten im Queranflug nicht beeinträchtigt werden. Gegen-Quer-und Endanflug haben immer innerhalb des Landeplatzes zu erfolgen. Der Landeplatz ist groß und bietet im Gegen-und Queranflug ausreichend Möglichkeiten diesen Bereich entsprechend zu verlängern oder im Queranflug ab zu achtern.

Wichtig:

  • Das Gelände ist von Ost nach West leicht abschüssig.
  • Der Windsack steht gut sichtbar auf der Landewiese.
  • Die Obstbaumreihe am vorderen (östlichen) Rand des Landefeldes beachten.
  • Der Packplatz befindet sich am Waldrand vor dem Geiernest, bitte die Schirme nicht auf den Wegen packen!
  • Der Besuch des Landeplatzes bevor du das erste Mal fliegst gehört zur Einweisung. Er ist nur eine Gehminute vom Parkplatz entfernt.
  • Beim Packplatz befinden sich Sitzgelegenheiten und eine Infotafel.
  • An guten Tagen ist der Landeplatz thermisch recht aktiv, deshalb die Länge und Breite des Platzes ausnützen.
  • Der eingezeichnete Landepunkt  ist weder eine Empfehlung noch ein Muss sondern der Peilpunkt,  die kompl. Wiese ist erlaubter Landebereich.

Sicherheitshinweis: Um einen sicheren Flugbetrieb zu gewährleisten, empfehlen wir das Mitführen eines Funkgerätes mit voreingestellter Vereinsfrequenz. Bei ausgelegtem weißem (Hubschrauber-) Landekreuz ist unverzüglich der Luftraum zu räumen und Startverbot.

Bitte beachte die Flugbetriebsordung. Vor deinem ersten Flug ist eine Einweisung am Lande-und Startplatz durch ein Vereinsmitglied Pflicht.

 

Landung auf dem Landeplatz West bei Nordostwind

Auch bei Nordostlagen wird gerne hier gelandet, was aber nicht immer ganz einfach ist. Dafür gibt es eine eigene Pflichteinweisung, aber der Wind kann ja auch mal drehen. Daher:

  • Vor der westlichen Baumreihe abachtern und dann direkt in den Endanflug gehen.Abachtern Nordost
  • Lass dich beim Abachtern nicht ins Lee der westlichen Baumreihe versetzen.
  • Rechne beim Endanflug mit einem leichten Durchsacken.
  • Der Landeplatz West liegt bei Nordostwind im Lee. Bei Starkwind (wenn man im Trimspeed kaum mehr Vorwärtsfahrt hat) ist es daher oft sicherer, anderswo zu landen, etwa auf der Klosterwiese oder auf einer der großen Wiesen zwischen Lichtental und Geroldsau. Diese Entscheidung muss natürlich rechtzeitig getroffen werden.
  • Hat man sich doch für den LP West entschieden, sollte man bei starkem NO-Wind vermeiden, über den Landeplatz hinaus in Richtung Stadt zu fliegen. Der Gegenwind ist sonst oft zu stark.
  • Gleichzeitig ist die Klosterwiese bzw. Geroldsau kein offizieller Landeplatz, leichtfertige Landungen dort sollten also vermieden werden. Im Zweifel geht die Sicherheit natürlich vor. Passt aber bitte auf die Fußgänger dort auf.

Die NO-Landerei ist nicht ganz einfach und erfordert eigene Entscheidungen des Piloten und vorausschauendes Fliegen. Darum machen wir auch so ein Aufhebens um die NO-Einweisung.