Häufig gestellte Fragen

… von Nichtfliegern:

Kann ich mitfliegen?

Ja! Tandemflüge werden von Fly4You angeboten.

Springen Sie mit Ihrem Fallschirm jetzt da runter?

Nein.

Starten Sie gleich mit Ihrem Gleitschirm?

Nein.

Startest du gleich mit deinem Gleitschirm?

Ja.

Warum dauert das so lange?

Anders als beim Fallschirmspringen gibt es bei einem Gleitschirmstart keinen Moment des freien Falls. Wir stellen die Gleitschirmkappe über uns in den Wind und gehen/rennen ein paar Schritte, bis sie uns trägt. Dazu muss der Wind von vorn kommen, darauf warten wir. Oft warten wir auch noch auf andere Faktoren, etwa auf eine günstige Ablösung (ein Paket aufsteigender Luft). Oder die Leinen sind mal wieder verheddert.

Stört es, wenn mein Nachwuchs jede Bewegung am Startplatz lautstark kommentiert?

Wir sind das inzwischen gewohnt. Wenn aber jemand zum ersten mal bei uns startet und nach der Einweisung eh schon Muffensausen hat, ist das seiner Konzentration nicht unbedingt förderlich. Andererseits freuen wir uns auch, wenn wir Zuschauern was zum Zuschauen bieten können 🙂

Wo landet ihr?

Meistens am Landeplatz West. Bei Streckenflügen können wir aber auch weit entfernt auf irgendeiner Wiese landen. Entsteht dabei Flurschaden, wird der Besitzer über unsere Haftpflichtversicherung entschädigt. Es gab schon Flüge bis Heilbronn oder Crailsheim (bzw. ein Kuhdorf bei Crailsheim), bei Nordostlagen fliegen gute Piloten gern mal gen Süden den ganzen Schwarzwald ab.

Wie kommt ihr nach Hause, wenn ihr nach einem Streckenflug weit weg landet?

Weite Flüge liefern oft zwei tolle Geschichten – der Flug selbst, und wie man wieder nach Hause kam. Meist geht’s per Anhalter zum nächsten Bahnhof. Beim Trampen lernt man immer coole Leute kennen. Uncoole Leute halten nämlich eh nicht an. Das oben erwähnte Kuhdorf bei Crailsheim ist sehr uncool. Am coolsten ist Ruhla im Thüringer Wald, wo ein Pilot nach der Landung erst mal zum Essen im Garten eingeladen wurde.

Wie lange dauert ein Flug?

Direkt zum Landeplatz sind es keine 5 Minuten. Mit Thermik (aufsteigender Luft) können wir den Flug bei den richtigen Bedingungen, Können und etwas Glück aber verlängern, theoretisch bis zum Sonnenuntergang. Rekordflüge dauern 10 und mehr Stunden. Der Durchschnittsflieger hat oft schon nach einer Stunde keine Lust mehr und geht zum Landeplatz, wo er sich dann über seinen Flug freut, oder sich über das elende Geschaukel in ruppiger Luft beschwert.

Ist das gefährlich?

Ja, Gleitschirmfliegen ist gefährlich. Allerdings hat man selbst großen Einfluss auf die Höhe des Risikos, ähnlich wie beim Motorradfahren. Jeder Pilot muss für sich selbst entscheiden, welchen Schirm er fliegt, und welche Bedingungen er sich zutraut. So kommt es auch, dass einige von uns untätig am Startplatz sitzen, während andere fliegen.

Wieviel wiegt die Ausrüstung?

Meist so um die 20kg, bei Leichtausrüstung teils auch deutlich weniger. Immerhin haben wir damit ein ganzes Flugzeug im Rucksack 🙂

Was kostet dieses Hobby?

Die Ausbildungskosten sind vergleichbar mit dem Führerschein, die Ausrüstung kostet insgesamt etwa 3000-5000 Euro, gebraucht auch schon mal deutlich billiger. Hinzu kommen Kosten für Fahrten in Fluggebiete, Auffahrten, Übernachtungen etc. Es kommt also darauf an, wie intensiv man die Fliegerei betreibt, und welche Ansprüche man hat. Man muss aber definitiv nicht wohlhabend sein. Unsere besten Piloten sind Studenten.

Wo kann ich selbst Gleitschirmfliegen lernen?

Bei einer Flugschule. Hier eine Datenbank des DHV. Die Mannheimer Flugschule Planet Para schult manchmal am Merkur.

Ich habe eine tolle Website oder ein tolles Produkt, das mit viel Fantasie rein theoretisch vielleicht irgendwas mit Gleitschirm zu tun hat. Wollt ihr einen News-Artikel drüber schreiben oder es wenigstens verlinken?

Nein.

… von Fliegern:

Darf ich bei euch Fliegen?

Gastpiloten sind immer willkommen. Entgegen dem allgemeinen Trend versuchen wir, Gastflieger so wenig wie möglich einzuschränken. Du brauchst Lizenz, zugelassene Ausrüstung, eine einmalige unbürokratische Einweisung und eine Tagesmitgliedschaft. Näheres dazu in den Gastflugregeln.

Ich habe frisch meinen A-Schein gemacht, soll ich am Merkur fliegen?

Glückwunsch zum A-Schein! Das Fluggelände ist anspruchsvoll. Bedenke, dass der Landeplatz deutlich kleiner ist als du es bei den Ausbildungsflügen gewohnt bist, der Startplatz etwas steiler, und der Luftraum etwas voller. Wenn du dich vorher ein wenig durch die Website klickst, dir die Landevolte einprägst, das Gelände in Google Earth anschaust etc., kriegst du das hin. Kurz: Geh mit dem nötigen Ernst an die Sache ran.
Weise bei der Einweisung am besten kurz auf deine geringe Flugerfahrung hin, dann nehmen wir uns auch etwas mehr Zeit. Siehe auch: Tipps für Anfänger

Ich bin seit letzten August nicht geflogen. Jetzt ist endlich Frühjahr und es kachelt. Soll ich warten, bis es richtig schön böig ist, und dann rausstarten?

Klar! Nach der Baumlandung hast du dann auch einen Grund, die alte Tüte gegen einen neuen Schirm einzutauschen.

Ich renne grade den Startplatz runter und irgendwas stimmt nicht. Soll ich den Start abbrechen?

Nö! Nach der Baumlandung hast du dann auch einen Grund, die alte Tüte gegen einen neuen Schirm einzutauschen.

Ich bin Ligapilot und fliege mit meinem Zeno regelmäßig 200er-FAIs und will mich nicht einweisen lassen wie ein blutiger Anfänger

Da musst du durch, die Einweisungspflicht kommt vom DHV. Weis bei der Einweisung kurz darauf hin, dann beschränken wir uns auf nicht offensichtliches wie Lande- und Überflugverbote. Danach wollen wir natürlich einen perfekten Start und ein 200er-FAI sehen. Vermutlich wird dein Einweiser auch versuchen, dir hinterherzufliegen. Einfach auskurbeln.

Ich fliege seit 30 Jahren, weiß alles besser, habe drölfhundert Posts im Gleitschirmdrachenforum und will mich nicht von irgendeinem Jungspund einweisen lassen.

Dann musst du eines der älteren Mitglieder um eine Einweisung bitten.

Darf ich mit ausländischer Lizenz fliegen?

Ja, mit einer IPPI-Card Stufe 4 oder höher. Österreichische Lizenzen werden selbstverständlich auch so anerkannt. Entgegen landläufiger Meinung gilt für dich das deutsche Gesetz, nicht das des Heimatlands – du brauchst also Rettung, Protektor und einen zugelassenen Schirm mit gültigem Check.

Wie werde ich Mitglied?

Siehe Mitglied werden.

Ist morgen jemand am Berg und kann mich einweisen?

Bei Flugwetter (West) ist immer irgendjemand am Berg. (Wirklich immer. Versprochen. Wir haben Rentner und Selbständige im Verein. Wenn keiner da ist, ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Flugwetter.)  Beim Nordost-Startplatz ist es etwas komplizierter, siehe Einweisung.

Warum sitzen alle nur rum und fliegen nicht?

Wie in jedem Fluggebiet gibt es auch bei uns Piloten, die nur bei Sahnebedingungen fliegen. Als mündiger Pilot darfst du selbst entscheiden, ob du den Bedingungen gewachsen bist und Spaß haben wirst. Falls du für diese Erkenntnis diese FAQ gebraucht hast, solltest du dich allerdings fragen, ob du mündig genug bist 😉

Wo steht der Hausbart?

Das ist natürlich abhängig von Wind, Wetter und Uhrzeit. Oft steht er ein ganzes Stück Richtung Westen und reißt am Waldcafé ab. Wenn er dort nicht steht, ist wenigstens der Landeplatz nicht weit 😉

Sitz- oder Liegegurtzeug?

Ja.

Ich habe eine tolle Website oder ein tolles Produkt, das mit viel Fantasie rein theoretisch vielleicht irgendwas mit Gleitschirm zu tun hat und bin selber Gleitschirmflieger. Wollt ihr einen News-Artikel drüber schreiben oder es wenigstens verlinken?

Nein.

Warum ist es heute wieder so ruppig / so ein elendes Geschaukel?

Das nennt man Thermik, darum sind wir hier. Wenn dein Schirm dich hin und herschaukelt, ist er zu heiß für dich. Geh landen und mach dich mit dem Konzept des aktiven Fliegens vertraut. Fliege nur noch mit A-Schirmen, bis du dieses Konzept verinnerlicht hast. Alles andere wäre fahrlässig.

… von Drohnenpiloten:

    Darf ich …

    Nein! Auch nicht mit Einverständnis der anwesenden Piloten, Tandempiloten, Fluglehrern oder sonstwem, der wichtig aussieht. Die Genehmigung für Drohnenflüge in Fluggeländen kann dir nur das Regierungspräsidium erteilen – wird es aber nicht.
    Drohnen sind für uns lebensgefährlich. Wir verstehen hier keinen Spaß und bringen jeden Fall zur Anzeige – § 315 StGB.