Meisterfliegen vor Bilderbuchkulisse


Bei Sonnenschein und besten thermischen Bedingungen hat der Gleitschirmverein Baden e.V. – die Schwarzwaldgeier – am Samstag, den 15. September 2018 – seine Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Rund 30 Piloten und Pilotinnen gingen an ihrem Baden-Badener Hausberg, dem Merkur, an den Start. Wer Meister werden wollte, musste drei Aufgaben bewältigen. Eine Stunde in der Luft bleiben, in dieser Zeit so weit wie möglich fliegen, aber nicht zu weit, um dann in einem Zeitlimit von insgesamt 70 Minuten möglichst eine Punktlandung im Landekreis am Landeplatz West zu stehen. Organisiert wurde die Meisterschaft von Paragliding-Routinier und erfolgreichem Streckenpiloten Chris Demmert.

Herausforderung Herunterkommen.

Auf den ersten Blick eine unkomplizierte Aufgabenstellung, doch bei den dynamisch-thermischen Bedingungen nach dem Durchzug einer Kaltfront am Tag zuvor, nicht so einfach wie gedacht. Für den ein oder anderen Piloten war das Herunterkommen im gegebenen Zeitlimit die eigentliche Herausforderung. Die weitesten Strecken betrugen mehr als zwanzig Kilometer in der deutschen so genannten XC-Wertung. Dabei handelt es sich um die Sportflugwertung des DHV – Deutscher Hängegleiterverband – bei der die Länge der geflogenen Strecke u.a. nach Wendepunkten gemessen wird – z.B. in Form von Flugdreiecken. Die tatsächlich geflogene Strecke kann deutlich länger sein. Die längsten absolvierten XC-Strecken betrugen am Samstag mehr als zwanzig Kilometer. Die tatsächlich in nur einer Stunde geflogenen Luftwege mehr als 30 Kilometer.

Junge Piloten setzen sich durch.

Durchgesetzt haben sich am Ende bei der Meisterschaft der Schwarzwaldgeier die besten Nachwuchspiloten. Fünf der sechs Bestplatzierten waren zwischen 25 und 35 Jahren alt. Das spricht nach Aussage von Ralf Baumann, Pressesprecher des Gleitschirmverein Baden e.V., für das aktive Vereinsleben und die gute Nachwuchsarbeit der Schwarzwaldgeier. Diese mache auch den Verein als Institution an und für sich mit seinem eher traditionellen Image für Junge Piloten attraktiv – Social Media sei wichtig und gut, echter Kontakt unter Menschen und befreundeten Fliegern mindestens genauso wichtig.

Die sechs besten Piloten.

Erstplatzierter wurde der argentinischstämmige Gleitschirmpilot Maximiliano Padulo, der erst seit wenigen Jahren in Deutschland lebt und fliegt und in dieser Zeit enorme fliegerische Qualitäten entwickelt hat. Auf den weiteren Plätzen folgten Rüdiger Becker, Simon Sudermann, Ralf Baumann, Odin Keiper und Sebastian Schmied.

Übersicht Gleitschirmmeisterschaft am Merkur, Baden-Baden:

  1. Platz: Maximiliano Padulo
  2. Platz: Rüdiger Becker
  3. Platz: Simon Sudermann
  4. Platz: Ralf Baumann
  5. Platz: Odin Keiper
  6. Platz: Sebastian Schmied

Aufmacherfoto: Die sechs besten Piloten der Gleitschirmmeisterschaft am Merkur: Maximiliano Padulo (Bildmitte), Rüdiger Becker (3.v.l.), Simon Sudermann (3.v.r. vertreten durch Vivien Karcher), Ralf Baumann (2.v.r.), Odin Keiper (2.v.l.), Sebastian Schmied (l.), Organisator Chris Demmert (r.)

Vielen Dank an alle, die mitgemacht, mitgeholfen und mitgefeiert haben. Es war ein wunderschöner Tag mit einer einzigartig harmonischen Gemeinschaft. Dazu hat jeder das beigetragen, was er und sie kann, vor allem eines: sich selbst. Und dazu kann man nur eines sagen: echt gut! Kann sich sehen lassen! Macht Spaß! Toll!

Auf jeden Fall sollten wir bald wieder etwas in der Art am Merkur machen. Vielleicht schaffen wir ja noch ein Testival oder so. Ansonsten schon mal vormerken: Weihnachtsfeier am Freitag, den 7. Dezember 2018. 
Wir freuen uns auf euch! Richtig müsste man ja sagen “Wir freuen uns auf uns!”, denn ich denke, ich spreche hier nicht nur für den Vorstand sondern für unsere gesamte Gemeinschaft – und die ist einfach richtig gut geworden in den vergangenen Jahren. 🙂 

6 Kommentare
  1. Stefan Gutmann
    Stefan Gutmann sagte:

    Danke für den wieder mal tollen Bericht über eine ebenfalls wieder mal tolle Veranstaltung, Ralf!
    Soweit ich weiß, wird uns Sandor noch mit einem Video über unsere Meisterschaft erfreuen. Das könnte dann die Erinnerung an diesen gelungenen Tag wach halten und Vorfreude auf alle weiteren Events schaffen.
    Eine Bitte noch, falls machbar: Könnte jemand die Fotos auf dieser Seite so einrichten, dass sie beim Klicken vergrößert werden? Danke dafür und weiter so!
    Stefan

  2. Ralf Baumann
    Ralf Baumann sagte:

    Danke Sandor, tolles Video, kommt gleich in einen extra Beitrag!
    Stefan, ich habe die Galerie mit den Thumbnails durch Einzelfotos ersetzt, diese lassen sich zwar nicht anklicken, sind aber deutlich größer.

  3. Ralf Baumann
    Ralf Baumann sagte:

    Übrigens hat Jonas Böttcher passend zur Geiermeisterschaft seinen 1. Platz Liga Serienklasse 2018 in Spanien klar gemacht. Gratulation Jonas! Gut abgeschnitten haben auch Eric und Nico Trapp. Bericht folgt.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar