Geier-Nachrichten

Videos zum Lernen und Träumen – Januar

Spricht man mit Gästen übers Gleitschirmfliegen am Merkur, sind viele erstaunt, dass man „von so einem kleinen Berg so weit fliegen kann“. Kann man aber. Und sehr gut! Vielen Piloten gelingt das oft intuitiv, doch nicht immer. Was also steckt genau dahinter: Wie kommt man hoch, wie kommt man weg? Was ist das Geheimnis, mit dem man von kleinen Bergen große Flüge macht? Die neuen ausgesuchten Videos von Sandor und Rüdiger zeigen, wie es geht – und das sogar mit nur 30 m Arbeitshöhe.

Direkt zur Rubrik Lernen – Gleitschirmverein Baden e. V. (schwarzwaldgeier.de)

Direkt zur Rubrik Träumen – Gleitschirmverein Baden e. V. (schwarzwaldgeier.de)

Puderzucker auf den Bäumen und Sonne zwischen den Wolken

Nach all den Geboten und Verboten möchte ich mich wieder mit der schönen Seite unseres Sports beschäftigen und mit euch mein letztes Wochenendflugerlebnis teilen. Ich habe dazu den Flug als 360Grad Video aufgenommen und einen kleinen Auszug online gestellt, den Tagesbericht findet ihr weiter unten. In der YouTube Mobile App auf dem Smartphone oder auf dem Computer, könnt ihr mit dem Finger bzw. Maus das Video drehen, 360 Grad in alle Richtungen.

Nicht vergessen die Auflösung auf 5.7k zustellen, um das beste Erlebnis und die optimale Bildschärfe zu erhalten.

link https://youtu.be/nukPVIBaGf0

Der 09.01. war nach Prognose ein Flugtag. Die letzten Vorhersagen von Windy oder meteo-parapente waren eher durchwachsen, aber nach einer längeren Abstinenz war die Hoffnung und der Wille groß. Also, ab zum Merkur. Da die Bergbahn bis auf weitere geschlossen ist, gab es einen schönen Hike zum Startplatz in fantastischer Winterlandschaft umsonst dazu, tolle sportliche Betätigung!

Oben angekommen stand der Wind nicht wie in der Prognose an und so beschlossen wir noch etwas zu warten, selbstverständlich auf der Westseite, da auf NordOst alles nach wenigen Sekunden tiefgefroren war. Dank geht an Odin für die Signierung des Weges.

Auf der Westseite bot sich ein schönes Spektakel, sichtbare sich langsam aufbauende Thermik, Schätzungen beliefen sich auf einen Steigwert von ca. 1 m/s.

Leider war der Merkur nur nach 20min nach Ankunft in den Wolken und die Sonne komplett verschwunden und die klassischen Fähigkeiten eines jeden guten Fliegers wurden gefordert. Parawaiting war angesagt und das bei Minusgraden.

Nach „relativ“ kurzer Zeit lösten sich die tiefen Wolken und die Basis stieg merklich an, auch die Intervalle der Thermik wurden zunehmend kürzer. Der etwas stärkere Ost-Drift der Wolken ließ mich noch eher skeptisch am Startplatz verharren. Die Kälte auf NordOst zwang mich aber in den „alles oder nichts“ Modus zu wechseln, auspacken, richten (soweit es ging links in Startrichtung auslegen), anschnallen, Thermikbild ok, kurze Böe abwarten und los.

Der Start gelang, trotz tiefem Schnee, zum Glück stand mittlerweile auch mehr Wind an.

Was danach folgte, damit hatte vermutlich keiner so richtig gerechnet. Thermisch aktive Luft, Sonne, beobachtbare Wolkenentwicklungen zwischen 800-1000m als perfekte Thermikanzeige, ein unfassbar toller Flugtag war gestartet, reinliegen und genießen.

Viele Grüße & bis bald am Berg, Sandor

Landeplatz NO verkürzt!

Unser Landeplatz NO ist durch eine Baustelle um gut 20-30 m verkürzt. Bitte beachtet das bei eurer Landeeinteilung!

Beim Parken Waldwege freihalten!

Aus aktuellem Anlass informieren wir darüber, dass beim Parken von PKW die Waldwege und Schranken zu Waldwegen unbedingt freigehalten werden müssen!

Waldwege sind nicht nur Zugänge für die Forstwirtschaft, sie sind auch Rettungswege für Feuerwehren und Rettungsfahrzeuge! Bei Behinderungen der Zufahrt zu Waldwegen können Fahrzeuge, wie Samstag 9.1. auf NO geschehen, abgeschleppt werden!

Image by cdz from Pixabay

Unsere besten Weihnachtswünsche

Liebe Schwarzwaldgeier und Schwarzwaldgeierinnen,

trotz aller Herausforderungen haben wir uns auch in diesem schwierigen Jahr mit unseren Flügeln hoch in die Luft emporgeschwungen. Es waren kleine schöne Flüge, große schöne Flüge, aufregende Flüge und Flüge mit den echten Könnern der Lüfte, den Vögeln, und auch mit Naturgewalten, die uns manchmal unsere Grenzen zeigten. Und letztlich waren dabei auch immer wieder Flüge, bei denen wir uns auf unterschiedliche Weise selbst begegneten.

Auch wenn es nicht immer leicht war, am Boden zu bleiben, haben wir die schwere Zeit gemeinsam gemeistert. Für den disziplinierten Umgang mit den Flugbeschränkungen möchten wir euch danken!

Eigentlich wollten wir ja die neue Merkurbergbahn zusammen mit den Stadtwerken feiern, doch das ließ sich leider nicht realisieren. Immerhin ist es uns gelungen eine Vereinsmeisterschaft auf die Beine zu stellen und zu feiern, die dank Chris‘ Engagement ihrem Namen alle Ehre machte. Wir haben Olis Hochlaufwettbewerb absolviert und echt was für die Kondition getan, haben dank Sandor eine tolle Merkur XC Open erlebt, wir sind mit Stef nach Greifenburg und mit Rainer nach Slowenien gefahren. Wir haben durch das Engagement von Rüdiger und Dieter von Experten gelernt wie Achim Joos und Timm Asprion. Dazu gab es schon zum zweiten Mal Sandors Start- und Landetraining und das fast schon traditionelle Retterwerfen und -packen mit Rolf. Zudem konnten wir eine neue Bank am Startplatz einweihen zu Ehren von Johannes Lauinger – und natürlich zum gemütlichen Sitzen und die Aussicht genießen für alle. Nicht zu vergessen auch die neuen Baumstämme an Start- und Landeplatz, die Werner zusammen mit dem Forst und einigen fleißigen Helfern installierte.

Das war also gar nicht so wenig, was wir trotz Corona-Flugpause gemeinsam auf die Beine gestellt haben.

Viele Menschen haben zusammen unser Fluggebiet und alles drumherum am Laufen gehalten. Ein großes Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben: für die Geländepflege (sehr viele fleißige Geier unter Leitung von Werner), das engagierte Vereins-Management (Marc und Christiane), die Wetterstation (Tim),  die Website (Sebastian, Ralf), die Finanzen (Alois), das Geiernest (Klaus-Peter), die Getränke (Joachim), viele Texte (Ralf), den Tandembetrieb (Stef), administrative Hilfen (Klaus) und für all die kleinen Hilfen am Start- und Landplatz.

Unserer Weihnachtsfeier hat die Pandemie leider einen Strich durch die Rechnung gemacht und genauso auch unserem Jahresauftakt mit der Mitgliederversammlung. Diese werden wir voraussichtlich im April abhalten, wenn sich die Corona-Lage hoffentlich wieder deutlich gebessert haben wird und wir in natura zusammenkommen können. Anstelle der Weihnachtsfeier planen wir ein großes Fest des Fliegens im Frühjahr oder Sommer.

Liebe Schwarzwaldgeier und Schwarzwaldgeierinnen, auch in schwierigen Zeiten stand uns der Himmel offen, um fliegend unsere Träume zu erfüllen und unsere Erlebnisse in einer starken Gemeinschaft noch intensiver zu erleben. Das kann und darf uns Hoffnung für ein vielversprechendes neues Jahr geben.

Jetzt wünschen wir euch allen erst einmal ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein hochfliegendes und hoffentlich gesundes Jahr 2021. Auf dass wir gemeinsam sicher besser fliegen im neuen Jahr!

Euer Vorstands-Team

P.S. Und pünktlich zu Weihnachten gibt’s ein kleines Geschenk in Form einer neuen Webseiten-Rubrik mit auswählten Videos zum Lernen und Träumen. Idee, Konzept und Realisation stammen von Rüdiger und Sandor. Beide werden zukünftig interessante Videos für uns recherchieren und präsentieren. Darauf können wir uns jetzt schon freuen!

Videos zum Lernen und Videos zum Träumen

Videos vom Gleitschirmfliegen gibt es viele auf zahlreichen Online-Kanälen. Problem ist: Viele Piloten haben nicht die Zeit, stundenlang nach interessanten Filmen zu suchen. Dafür haben wir jetzt eine Lösung: Wir machen uns für euch auf die Suche nach tollen Videos.

Videos zum Lernen und Videos zum Träumen >>> neue Menüpunkte in der Hauptnavigation

Die kreativen und aktiven Köpfe hinter Idee, Konzept und Realisation zur neuen Rubrik sind Rüdiger Becker und Sandor Nusser. Als unsere Scouts machen sie sich auf die Jagd nach hochwertigem Content. Geplant ist, monatlich zwei Videos aus den unendlichen Weiten des Internets zu fischen, die uns flugtechnisch weiterbringen und mit auf die Reise nehmen zu neuen fliegerischen Horizonten.

Wir wünschen euch viel Spaß dabei und wertvolle Erkenntnisse.

Bahn fährt nicht

Seit 16. Dezember 2020 stehen bei der Merkurbergbahn alle Räder coronabedingt bis auf weiteres still.

Mit Abstand gut!

Nach unserer aktuellen Vorstandssitzung vom 15.12.2020 wollen wir alle Piloten, die am Merkur starten, nochmals daran erinnern, der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg in unserem Fluggebiet uneingeschränkt Folge zu leisten! Bisher hat die Umsetzung der Corona-Regeln am Merkur sehr gut funktioniert. Dafür möchten wir uns bei euch bedanken! Mit der verschärften Corona-Verordnung müssen wir jedoch noch mal einen Gang hoch schalten und noch umsichtiger handeln.

HALTET ABSTAND!

TRAGT MASKE!

BILDET KEINE GRUPPEN, weder am Start- noch am Landeplatz!

HALTET DIE AKTUELLEN REGELUNGEN DER CORONA-VERORDNUNG BADEN-WÜRTTEMBERG UNEINGESCHRÄNKT EIN!

Wir haben das Glück, dass sich uns im Gegensatz zum ersten Lockdown nach wie vor die Möglichkeit bietet, unserem Flugsport individuell nachzugehen. Das heißt Hike & Fly ist erlaubt – was nicht schwerfallen dürfte, da die Bahn mit Wirkung vom 16.12.2020 bis auf Weiteres stillsteht. Das heißt aber auch, Start- und Landeplatz – die unter die Sportstätten-Regelung fallen – nur im Sinne des Individualsports zu nutzen.

HANDELT FÜR EUCH SELBST, FÜR UNSERE FLUGGEMEINSCHAFT UND DIE GESELLSCHAFT VERANTWORTUNGSVOLL, DANN KÖNNEN WIR AUCH IN ZUKUNFT WEITER UNSEREM SPORT NACHGEHEN.

Corona-Regeln Merkur

Seit November 2020 gelten vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Verordnung Baden-Württemberg folgende Regelungen für das Gleitschirmfliegen am Merkur.

An Start- und Landeplatz:

  1. Abstand halten
  2. Maske tragen
  3. Keine Gruppenbildung

Basis der Regelungen:

  1. Sechste Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung, vom 1.11.2020: “(6) Der Betrieb folgender Einrichtungen wird für den Publikumsverkehr untersagt (…) 7. öffentliche und private Sportanlagen und Sportstätten, einschließlich Fitnessstudios, Yogastudios, Tanzschulen, und ähnliche Einrichtungen sowie Bolzplätze, mit Ausnahme einer Nutzung für den Freizeit-und Amateurindividualsport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts, zu dienstlichen Zwecken, für den Schulsport, Studienbetrieb, Spitzen-und Profisport, (…)”
  2. FAQ Corona-Verordnung Baden-Württemberg: “Weitläufige Anlagen im Freien wie Golfplätze, Reitanlagen oder auch Tennisplatzanlagen dürfen auch von mehreren individualsportlich aktiven Personen unter Einhaltung der Abstandsregeln genutzt werden.”

Kein Gastflug freitags und an Wochenenden

Liebe Geier und Gäste, aufgrund des überproportional hohen Flugaufkommens am Merkur an und unmittelbar vor Wochenenden gilt seit November 2020 zur Einhaltung der Corona-Verordnung folgende Regelung:

Freitag, Samstag, Sonntag (und an Feiertagen) ist kein Gastflug am Merkur gestattet.

Der Gastflugbetrieb ist weiterhin von Montag bis Donnerstag möglich, jedoch auf maximal 10 Personen begrenzt. Eine Anmeldung hierzu vorab ist zwingend erforderlich! Ohne Anmeldung kein Flug! Die Anmeldung erfolgt am Vorabend ab 18 Uhr per Mail an info@schwarzwaldgeier.de mit dem Betreff „Gastflieger“. Dazu in der Mail VORNAME, NACHNAME und MOBILFUNKNUMMER angeben. Bestätigung oder Absage erfolgen per Antwort-E-Mail.