Geier-Nachrichten

Rofan-Ausfahrt findet statt: Jetzt anmelden!

Stefan Gutmann und Tim Avonda waren oft bei der Rofan-Ausfahrt dabei und haben sich bereit erklärt, die Organisation zu übernehmen, hier die Einladung zur Teilnahme von Stefan: “Liebe Geier, unser Organisator und Vater dieses Ausflugs, Martin Gabi ist nun leider nicht mehr unter uns. Gerade deshalb sollten wir uns in Gedenken an diesen wunderbaren Menschen auf den Weg ins Rofangebirge machen und dort fliegend und wandernd an Martin erinnern. Geplant sind der 3. bis 7.10.2019, wobei Verlängerungen denkbar sind. Tim Avonda hatte sich in einem Vorgespräch schon bereit erklärt, erforderliche Planungen zu übernehmen. Jetzt fehlen nur noch die Anmeldungen.

ANMELDUNG: Wer sich bereits bei Martin dazu gemeldet hatte und alle, die sich noch neu anmelden wollen, bitte unbedingt erneut bei mir anmelden per E-Mail an gutmann@buerosifi.de. Uns liegen leider keine Informationen über den bisherigen Anmeldeverlauf vor. Schaut dazu bitte auch noch einmal auf den ursprünglichen Beitrag: https://www.schwarzwaldgeier.de/2019/04/rofan-ausfahrt-2019/. Dort findet ihr alle wichtigen Informationen. Wir freuen uns auf viele Anmeldungen und denken, das würde unserem Martin auch gefallen! Stefan”

Erfurter Hütte
Rofan
Rofan

Warum liegt da ein Schirm?

Bitte entschuldige: Dieser Inhalt ist nur für Vereinsmitglieder. Bitte einloggen.

Arbeitseinsatz Freitag 28. Juni

Am Freitag, den 28 .06. 2019, werden wir einen Arbeitseinsatz durchführen. Dafür brauchen wir noch 8 Schwarzwaldgeier.
Die Startplätze müssen gemäht und Dornen entfernt werden.

Treffpunkt ist die Talstation, 14:00 Uhr. Wer nur später kann, soll auf den Merkur kommen.
Berg- und Handschuhe sind von Vorteil.

Geleitet wird der Arbeitseinsatz von Werner Axtmann.

Wer am Arbeitseinsatz teilnimmt, bitte hier ins Kommentarfeld eintragen.

Wir trauern um Martin.

Liebe Mitglieder, liebe Fliegerfreunde,

unser 1. Vorsitzender, Martin Gabi, ist am Donnerstag, den 13. Juni 2019 verstorben. Plötzlich und völlig unerwartet wurde er aus dem Leben gerissen während einer wissenschaftlichen Veranstaltung.

Wir sind unfassbar traurig und in jedem Augenblick bei ihm und seinen Angehörigen. Ein wunderbarer Mensch, Flieger, Freund und Vorsitzender unseres Vereins wurde so schlagartig aus unserer Mitte gerissen, dass es immer noch schwer fällt, dies zu begreifen.

Bitte nehmt Martin mit in eurem Herzen, mit auf euren nächsten Flügen, in stillem Gedenken an einen lieben, höchst kompetenten, verantwortungsvollen und lebensfrohen Menschen, der sich mit all seinen Kräften für unsere gemeinsamen fliegerischen Interessen eingesetzt hat.

Das verbliebene Vorstandsteam trifft sich noch heute am Merkur, um gemeinsam zu gedenken und alles weiter zu besprechen.

Der Tag von Martins Beerdigung steht noch nicht fest. Wir geben diesen baldmöglichst bekannt.

Start- und Landetraining am Merkur

Fit für den ersten Schritt

Eine gute Beziehung braucht einen guten Start – auch die zu Deinem Schirm. Von Anfang an auf Erfolgskurs liegst Du mit dem Start- und Lande-Training der Schwarzwaldgeier und der Flugschule Planet Para. Ob Anfänger, Fortgeschrittener oder erfahrener Pilot – jeder kann Start und Landung mit Profi-Tipps und Video-Analyse optimieren.

Sei nicht schüchtern! Mach Dich jetzt fit für den ersten und den letzten Schritt! Melde Dich an für das eintägige Start- und Landetraining am Merkur/Baden-Baden.

Wir haben mehrere Termine zur Auswahl. Nimm jetzt gleich an der Doodle-Terminumfrage teil und bestimme selbst mit, welcher Termin es werden soll. Da gehts lang:

Doodle-Umfrage

Teilnehmen können Mitglieder des Gleitschirmverein Baden e.V. Die Teilnahme ist kostenfrei. Initiiert und organisiert wird die Veranstaltung von Sandor Nusser.

Sobald der Termin feststeht informieren wir euch unter www.schwarzwaldgeier.de

Anmeldeschluss ist der 30.06.19

Bis dahin allseits schöne & sichere Flüge,

Sandor

P.S.: Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.

Klasse Presse

Eine Reihe aktueller Berichte im Badischen Tagblatt, den Badischen Neuesten Nachrichten und Goodnews4 zeigt welches fliegerische Potenzial in Schwarzwaldgeiern steckt. Noch vor den aktuellen Rekorden wurde der Kernbericht mit Simon und Eric in Interviews vorbereitet und die Pressetexte zu Merkur XC-Beginn an die Medien geschickt. Die BT Redaktion Baden-Baden hat bis nach der Europawahl mit der Veröffentlichung unseres Features zum Sportfliegen mit den “Helden” Simon und Eric gewartet und hatte somit das Glück, dass sie die aktuellen Rekorde noch in den 1/2-Seiter vom Samstag, den 1. Mai 2019, einbauen konnte.

Es war und ist wichtig die Medien dahingehend zu sensibilisieren, dass Gleitschirmfliegen mehr ist als buntes Tuch vor Himmelblau und dass es da tolle Piloten gibt, die das wettbewerbsorientiert und verantwortungsvoll als Sport betreiben. Das ist in der “normalen” öffentlichen Wahrnehmung nicht selbstverständlich. Wir sollten dies im Laufe des Jahres in ähnlicher Form auch mit dem Schwerpunkt “Pilotinnen” umsetzen.

Besten Dank an alle Akteure: Simon Sudermann, Eric Trapp, BT, BNN, Goodnews4, die Organisatoren des Merkur XC-Open, Sandor Nusser und Sebastian Schmied, und natürlich die gesamte Fliegergemeinschaft, deren gemeinsame gute Stimmung letztenendes solche Erfolge in real und medial ermöglicht. Und jetzt weiterfliegen!

BT_Simon_Eric_Rekorde-und-Story

BNN_SimonEric

BNN_Rekordflug_Simon

Rekordjagd am Merkur

Am Merkur überschlagen sich die Ereignisse. Nach dem jüngsten Rekordflug von Simon Sudermann am 26. Mai 2019 von 146 Kilometern bis Ellwangen an der Jagst, hat das Gleitschirm-Ausnahmetalent am 30. Mai gleich nachgelegt. In einem fast achtstündigen Flug gelang es ihm, die 200er Marke zu knacken. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 33 Stundenkilometern ist er bis nach Buchdorf nahe Donauwörth geflogen. Eine Strecke von 207,5 Kilometern. Am selben Tag, während Simon noch in der Luft war, hatte zwischenzeitlich Eric Trapp Simons Rekord vom 26. Mai mit einem Flug von 183,5 Kilometern bis Harburg (Schwaben) egalisiert. Beide Leistungen sind außerordentlich hoch zu bewerten. Hatte der Tag laut Deutschem Wetterdienst aufgrund angekündigter hoher Schichtbewölkung doch vermeintlich nicht die besten thermischen Voraussetzungen zu bieten. Das konnte die beiden Sport-Piloten des Gleitschirmverein Baden e.V. jedoch nicht davon abhalten, ihre fliegerischen Fähigkeiten erneut unter Beweis zu stellen.

Mit Flughöhen von über 2500 Metern haben Simon und Eric das Flugpotenzial am Vatertag voll und ganz ausgereizt. Wenn man bedenkt, dass der Merkurrekord gut ein Jahrzehnt um die 100 Kilometermarke wie einzementiert schien und nun innerhalb weniger Tage gleich zweimal deutlich überboten wurde, kann man guten Gewissens sagen, dass beide Piloten die Tür geöffnet haben in eine neue Dimension des Gleitschirm-Streckenfliegens im Flachland vom Merkur aus. Dabei flog Simon noch nicht einmal mit seinem Hochleistungsschirm, sondern einem Ersatzgleitschirm der B-Klasse. Gleitschirme werden in Leistungs- bzw. Sicherheitsklassen eingeteilt A, B, C und D. A bedeutet weniger Leistung, dafür mehr Stabilität, D mehr Leistung, aber weniger passive Sicherheit. Seinen 146 Kilometer-Flug hatte Simon noch mit seinem D-Schirm absolviert. Am 30. Mai war dieser nach dem ersten Rekordflug beim turnusmäßigen Check – wie sich die regelmäßige Sicherheitsprüfung der Gleitschirme nennt.

Abgesagt: Testival Advance

Wetterbedingt müssen wir das für den 8. und 9. Juni 2019 geplante Testival von Advance leider absagen.

Die PHIlanthropen

Nachdem bereits zwei Testivals wortwörtlich ins Wasser gefallen sind, hat es am Sonntag, den 26. Mai 2019, endlich geklappt. Das PHI-Testival war ein voller Erfolg. Viele Flieger, Geier und Gäste, phantastisches Wetter und eine klasse Orga von Anke Thede haben den Tag zu einem echten ersten Höhepunkt der Flugsaison 2019 werden lassen. Danke an Benni von PHI für die große Auswahl an Schirmen.
Besonderen Dank auch an alle, die aktiv mitgeholfen haben, den Tag und das Testival so schön werden zu lassen durch ihre Unterstützung beim Auf- und Abbau, Grillen und mit Kaffee-Kuchen- und Salatspenden. Hier nur eine kleine Auswahl – ich hoffe ich vergesse niemanden: Grill- und Aufbaumeister Michael Wagner, Kaffee-Künstler Doro Martin, Rainer Ganster und Klaus Kraft, Maren Scheurer hat glaub ich auch noch einen Kuchen gebacken, bitte melden, falls ich jemanden vergessen habe – man muss ja ab und zu auch mal fliegen gehen und verliert das Irdische aus den Augen.

Chill Idyll
Damen vorm Grill
PHIlanthrop
Einfach noch so ‘n Bild

Neuer Merkurrekord

Am Sonntag, den 26. Mai 2019, ist Simon Sudermann ein neuer Merkur-Streckenrekord gelungen. One-Way von Baden-Baden bis Ellwangen an der Jagst hat er 146,4 XC-Kilometer in etwas mehr als fünfeinhalb Stunden zurückgelegt. Hier ist der Track: https://www.dhv-xc.de/leonardo/index.php?op=show_flight&flightID=1130752 . GRATULATION! Eine herausragende Leistung!