Slowenien 2013 – so war’s!

Die diesjährige Ausfahrt der Schwarzwaldgeier nach Slowenien stand ganz im Zeichen des “S”:

Von S wie Sommer, Sonnenschein, schwitzen, Schwimmen in der Soca, Schlemmen, Spazieren durch die Schlucht (…na gut, eigentlich Tolminer Klamm…) bis zu S wie Starten am Stol, spannende Steigwerte und  sensationelles Streckenfliegen war den insgesamt 17 Teilnehmern wirklich alles geboten, was das Fliegerherz sich nur wünschen kann.

Nachdem am ersten Tag die Wetterbedingungen allen einen Strich durch die Flugrechnung zu machen drohte, ging’s erst mal zur Wanderung durch die Tolminer Klammen, die mit beeindruckend steilen Felswänden sowie einem glasklaren und ganz schön kaltem Gebirgsbach einiges an Ablenkung und Abkühlung bieten konnte (…leider aber nicht so viel Ablenkung, als dass wir die über uns schwebenden Gleitschirmfliegerkollegen hätten ignorieren können…).

Am zweiten Tag aber ging’s richtig los:
Ein Flugtag jagte den anderen, morgens hieß es Fliegen vom Stol, nachmittags wurde dann an den “Hoppala – Kobala” gewechselt – ein Startplatz vom Allerfeinsten…Golfplatzähnliche Zustände! Dazwischen wurde gerne ein wenig gerätselt, wie welcher Ort jetzt eigentlich heißen könnte 🙂

Und was gibt es Schöneres als nach einem ereignisreichen und langen Flugtag sich in einem lecker Lokal das wohlverdiente Landebier nebst (mehr oder weniger) regionaler Spezialität servieren zu lassen und alle Erlebnisse des Tages nochmals ausführlich zu besprechen, Erfahrungen auszutauschen und sich so richtig über die erzielten Erfolge zu freuen?

Ein zusätzliches Sahnehäubchen hatte Rolf Böttcher mit seinem Tandem im Angebot:
sich einfach mal entspannt vorne dran hängen und stundenlang (unter einer Stunde war erst gar nicht drin, fünf(!) Stunden das pure Vergnügen!)  fliegen lassen, die Aussicht auf Italien und das Mittelmeer…äh…die Adria genießen und ganz nebenbei den Flug auch noch als individuelles und persönliches Streckenflugseminar nutzen 🙂

Die Organisation war ebenfalls großartig, hier ein großes Dankeschön an Rainer! Die Unterkunft bei Wolfgang und Sabine war einwandfrei, das Frühstück üppig-lecker inklusive Wetterbriefing. Die Auffahrten liefen reibungslos, die Startplatzbetreuung war inklusive. Für den Rest sorgte dann das beeindruckend üppige Grün des Soca-Tales und allerbestes Wetter…man könnte meinen, es wäre wie bestellt geliefert worden!

Als “Küken” der Runde bleibt nur noch zu sagen: S wie so viel Schönes erlebt! S wie so viel über’s Streckenfliegen gelernt! S wie SO SCHÖN WAR’S!

Viele Schöne Grüße
Eure Christiane 🙂

 

1 Antwort
  1. Diethard Heise
    Diethard Heise says:

    Hallo Christiane.
    Ich bin eben erst auf diesen Bericht gestoßen –
    und ich bin wieder mal begeistert!
    Du hast es wirklich drauf!
    Gratulation!

    Mit freundlichen Grüßen.
    Diethard

Kommentare sind deaktiviert.