Wohin im Mai?

Hallo Geier,

Pfingsten naht mit großen Flügelschlägen und die Frage lautet: “Wohin im Mai?” Vom 14. bis 29.05.2016 sind in BW Ferien und viele Flieger haben schon Pläne, sind gerade dabei welche zu schmieden oder suchen händeringend noch nach Flugzielen, wissen aber nicht wohin, wann genau, wie, mit wem und sowieso überhaupt keine Ahnung gar nicht. Ist ja nicht schlimm, geht vielen so. Daher hab ich mir gedacht, ich eröffne hier einfach mal eine kleine Plattform zum gemeinsamen Austausch (Kommentarfunktion).

Falls ihr schon ein Projekt habt und noch Leute sucht, falls ihr noch plan- oder projektlos seit, aber zu allem bereit, dann schreibt doch einfach einen kurzen Kommentar und skizziert was euch umtreibt, antreibt und wohin es gehen soll. Wäre super, wenn dadurch eine schöne Kommunikation entsteht, die uns als Geierschwarm (die automatische Rechtschreibung macht daraus “Feierschwarm” – passt ja auch) oder einzelne Geierschwärme wieder in die Ferne trägt – frisch und frei, genial dezentral, ganz ohne “Zentralorgan”. Vielleicht wird so aus einem Atömchen ein Molekülchen und daraus einer oder mehrere kleine Urlaubsorganismen – lasst uns einfach mal anfangen und sehen, was dabei raus kommt – völlig ungezwungen und vogelfrei.

Ich hab beim Grillen (! 😉 ) letztens schon gehört, dass einige an die Dune du Pilat fahren, einige zieht es nach Annecy und je nach Wetter kann es ja auch ganz wo anders hingehen. Dune und Annecy lassen sich auch super miteinander verbinden – dazwischen der Puy de Dôme – einfach grandios! Unten ein paar Impressionen zum Lust und Laune machen.

Also Geier: was geht?!

dune du pilat

dune du pilat

puy de dome

puy de dome

anncy col de la forclaz

anncy col de la forclaz

4 Kommentare
  1. Rolf Dahms
    Rolf Dahms says:

    Hallo
    Hat jemand erfahrung wie man am besten nach dune du pilat kommt? Welche strukturen sind dort vorhanden Unterkunft ect.?
    Gruß

  2. Armin Bellemann
    Armin Bellemann says:

    Hallo Ralf,

    Danke das Du das gestartest hasst, hatte in den letzten Tagen den selben Gedanken. Also, ich würd auch gern Fliegen gehen, an einem oder beiden langen Wochenenden, nach Pfingsten auch mit Verlängerung. Wohin ist egal, hauptsache Flugwahrscheilichkeit gegeben, Mitfahrgelegenheit vorheanden. Wer hat noch Lust?

    Grüße

    Armin

  3. Ralf Baumann
    Ralf Baumann says:

    Hi Rolf, zu Deinen Fragen bzgl. der Dune du Pilat:
    – Ich war zwei mal mit dem Womo dort. Sind ca. 1.100 km von KA. Autobahngebühren rund 100,- Euro +/- je nach Fahrzeug und Saison.
    – Aus meiner Sicht am besten ist der Camping Panorama du Pyla:
    Camping Panorama du Pyla
    Grande Dune du Pyla
    Route de Biscarrosse
    33115 Pyla sur Mer – Bassin d’Arcachon
    http://www.camping-panorama.com
    Das is der erste Campingplatz südlich der Dune. Da kannst Du in zwei, drei Minuten zur Dune laufen.
    – Auf dem Panorama gibts Mobile-Homes und Hütten, Womo-Stellplätze und man kann auch gut zelten. Kleiner Supermarkt ist auf dem Campingplatz, es empfiehlt sich aber, kurz vor Arcachon, wenige Kilometer bevor man auf die letzen ca. 10 km nach Süden abbiegt noch im Supermarchet (rechts von der vierspurigen Straße) einzukaufen.
    – Vor Ort sind viele Flieger, einfach der Nase nach bzw. den Schirmen. Alles relaxed und sehr freundlich.
    – Vielleicht noch was zum Thema Dünenschirm: Aus meiner Sicht, klar, je kleiner desto besser, wenns starken Wind hat. Hatte es aber, als ich dort war, oft auch nicht, da war der normale Schirm absolut o.k. Oft hört man auch die Ansicht, je älter und damit billiger der Schirm desto besser, weil an der Düne leidet er ja sowieso. Hm, das ist Ansichtssache. Ich finde man sollte abwägen, wie viel einem die eigene Sicherheit wert ist. Man fliegt ohne Rettung in geringer Höhe (Retter würde da eh nix nützen), die einzigen Sicherheiten die man hat, sind das eigene Können und die Qualität des Schirms. Also: alter Lappen oder noch guter Schirm? Das ist dann eine Frage wie man seine persönlichen Prioritäten setzt – “Geld oder Leben”, zugegeben, etwas dramatisch ausgedrückt. Je besser man im Vorfeld schon groundhandeln kann, desto weniger wird der Schirm geschunden – gut ist es, wenn man schon mal geübt hat, ohne Bremsen und nur mit der D-Ebene zu arbeiten – wichtig bei Starkwind. Beim ersten Trip an die Düne hatte ich einen 500,- Schirm mit noch 1 Jahr Check dabei. Am zweiten Tag hab ich mit Kippen Löcher in die Hinterkante gebrannt, sonst wär ich durchgedreht, weil ich den Sand nicht gscheit raus bekam. Wichtig: Löcher in die äußersten Ecken der Zellen brennen, dort wo sich der Sand beim Aufziehen sammelt und dann rausrieseln kann, nicht in die Zellenmitte! Bei mir sind jetzt überall zwei Löcher drin 🙂 , merkt man aber nicht beim Handeln und Fliegen. Beim zweiten Trip hatte ich teilweise weil Schwachwind meinen Standardschirm den Hook 3 genommen, das ging dann schon viel besser diesmal auch ohne Löcher. Man macht recht schnell Fortschritte an der Düne.
    Viele Grüße
    Ralf

Kommentare sind deaktiviert.