Geier-Nachrichten

Abgesagt: Testival BGD

Das für Samstag, den 29. Juni 2019, geplante Bruce Goldsmith Design Testival (BGD) am Merkur muss wetterbedingt leider abgesagt werden. Trotzdem vielen Dank an Susanne Herold und Marc Kadalla für die Planung. Nächstes Mal klappts bestimmt wieder.

Böenwalze wie im Bilderbuch

So schaut ne richtig fette Böenwalze aus – zufällig am 24. April 2019 auf unserer Website gesehen und mal nen Screenshot gemacht. Brutales Teil – man sieht zuerst schön “die Ruhe vor dem Sturm” und dann die Windwand. Bester Beweis dafür, dass der Winter vorüber und das Frühjahr angekommen ist. Damit ist viel Spaß, aber auch Verantwortung verbunden – euch selbst und auch unserer Fliegergemeinschaft gegenüber. Die Unfälle in 2017 mit den drei Bahnstillständen sind immer noch präsent – in der Öffentlichkeit, aber vor allem in den zuständigen Stellen der Ämter.

Wir müssen aufpassen, dass Unfälle in ähnlicher Größenordnung möglichst nicht mehr geschehen – klar, wir betreiben einen Freiluftsport im wahrsten Sinn des Wortes und jedem kann immer etwas passieren – das können wir nicht ausschließen, sonst dürften wir nicht mehr an den Start gehen. Und verglichen mit anderen Sportarten wie Motorradfahren, passiert beim Gleitschirmfliegen echt wenig – allein im Regierunspräsidium Freiburg kam es am Osterwochenende zu zahlreichen schweren und auch tödlichen Unfällen von Zweiradfahrern.

Unsere besondere Situation: Wir betreiben unseren wunderbaren Sport nun einmal über Baden-Baden quasi auf einer Bühne vor einem echt großen Publikum. Wenn bei uns etwas passiert, wirkt das gleich viel größer, schlägt höhere Wellen und zieht gravierendere Konsequenzen nach sich.

Also bitte: Habt sehr viel Spaß am Gleitschirmfliegen am Merkur und passt dabei auf euch und auf unsere Fliegergemeinschaft auf! Jeder von uns hält die Zukunft unser Gemeinschaft und unseres tollen Fluggeländes in seinen Händen.

Ein erstes unschönes Ereignis, das glücklicherweise nicht zu einem Unfall geführt hat, durften wir vom Vorstand und unzählige Kinder und erwachsene Besucher am Ostersamstag beim Osterevent der Stadtwerke Baden-Baden beobachten. Ein einziger Pilot ist an diesem Tag bei zeitweise 40er Böen aus NO gestartet und eine halbe Stunde geflogen. Wir durften einen sagenhaft schlechten Start beobachten, gefolgt von so vielen Klappern, dass wir aufgehört haben mitzuzählen und auch nachdem der Pilot die Ohren angelegt hatte, ging es munter in die Höhe. Vielleicht denkt so jemand mal in Zukunft daran, dass er an so einem Tag vor einem mehrtausendköpfigen Publikum mit einem Unfall einen unvorstellbar großen Schaden an unserer Fliegergemeinschaft und an unserem Sport als Ganzes anrichten kann und handelt dementsprechend verantwortungsvoll – nicht zuletzt natürlich auch für die eigene Gesundheit.

Osterevent voller Erfolg!

Unser Osterevent zusammen mit den Stadtwerken Baden-Baden war der Renner! Beim großen Ostereiersuchen haben uns kleine und große Osterhasen unsere 600 Lose (zu je 2,-) innerhalb von nur knapp drei Stunden förmlich aus den Händen gerissen. Die Preise, besorgt von Dieter Fahrner, waren auch äußerst attraktiv. Von einfachen Schokoladenhasen verschiedenster Größenordnung über kleine und große Plüschhasen bis hin zum Mega-Schoko-Langohr reichte unser Osterangebot. Hauptpreise waren drei Tandemflüge von Marc Kadalla.

Unser Team war klein, aber fein: Michael Wagner, Stefan Gutmann, Marc Kadalla, Martin Gabi, Werner Axtmann, Ralf Baumann. Besonders Großes Dankeschön geht an Michael Wagner für seine Soundanlage und das leckere Wok-Essen nach getaner Arbeit. Neben den guten Einnahmen und der positiven Öffentlichkeitswirksamkeit für unseren Verein hat die Veranstaltung, an der wir zum dritten Mal in Folge teilnehmen konnten, unser ohnehin schon sehr gutes Verhältnis zu den Mitarbeiter*innen der Stadtwerke Baden-Baden weiter gefestigt.

Anstrengend wars – weil leider so wenige Helfer dabei waren und Pausen so nicht machbar waren – aber schön wars! Es hat allen Beteiligten sehr viel Spaß bereitet und wir werden nächstes Jahr wieder mit von der Partie sein. Übrigens waren die Stadwerke schon 2018 so von Martin Gabis Stand-Moderation angetan, dass sie ihn in diesem Jahr gleich als Moderator für die gesamte Ostereiersuchaktion auf dem Merkur engagierten. Wie er bei seiner Moderation treffend bemerkte, sieht so eine echte “Symbiose” aus!

Merkur XC Open 2019

Liebe Piloten,

bald geht es los, ab dem 13.05. darf für die Merkur XC Open geflogen werden! Hier nochmal die wichtigsten Infos:

Modus

Im Wettkampfzeitraum (13. Mai bis 07. Juni) fliegt ihr vom Merkur aus Strecken – freie Strecken und Dreiecke, jeweils nach DHV-XC-Definition. Eure eine beste freie Strecke und euer eines bestes Dreieck landen am Ende in der Wertung und ergeben eure Gesamtpunktzahl. Wann im Wettkampfzeitraum ihr das fliegt, bleibt euch überlassen.

Maßgeblich ist immer die DHV-XC-Punktzahl, d.h. ein FAI-Dreieck bringt mehr Punkte als ein flaches Dreieck, aber ist natürlich schwieriger zu fliegen. Dreiecke am Merkur sind nicht leicht, daher fallen vermutlich auch kleine “Dreiecke” wie Fremersberg und zurück ins Gewicht.

Falls ihr kein Dreieck fliegt, kann auch ein anderer Flug herhalten – jeder Flug hat einen kleinen Dreiecksanteil, auch wenn die freie Strecke eigentlich mehr Punkte brächte.

Flüge mit Luftraumverletzungen können nicht gewertet werden, falls ihr also irgendwo reinfliegt, brauchen wir eine plausible Erklärung. Bitte meidet auch die Badener Wand am Battert, damit wir mit Naturschützern nicht ins Gehege kommen.

Einreichen

Einfach per DHV XC hochladen. Wir werten zum Ende des Wettkampfzeitraums selbst nach bestem Wissen und Gewissen aus, aber bitte weist uns sicherheitshalber per Mail auf Flüge hin, damit nichts untergeht.

Rahmenprogramm

Siegerehrung mit Grillen am Landeplatz – genaue Zeit wird rechtzeitig bekanntgegeben, Tendenz aktuell 08.06./09.06.

Gemeinsam fliegen

Strecken fliegt man am besten gemeinsam. Sprecht euch über die Pinnwand ab. Gerne für Fahrgemeinschaften, Wettertipps usw. nutzen.

Nordost

Wer noch eine Einweisung für Nordost braucht, schreibt uns bitte kurz.

Anmeldung und Startgeld
Ihr könnt euch noch bis zum 12.5. per Mail an xcopen@schwarzwaldgeier.de anmelden.
Bitte überweist die 20 Euro Startgeld auf das Konto des GSV Baden, Verwendungszweck “XC Open 2019”, der Anmeldebetrag für Studenten beträgt 10 Euro.

GSV Baden
IBAN: DE13662500300030324651
BIC: SOLADES1BAD
Sparkasse Baden-Baden Gaggenau.

Wir werden dieses Geld in Sachpreise investieren. Geehrt werden die ersten fünf Plätze.

Haftungsausschluss
Alle Teilnehmer fliegen auf eigene Gefahr, der Verein übernimmt keine Haftung. Mit Anmeldung und Teilnahme ist automatisch das Einverständnis zu dieser Regelung gegeben.

Achtung: Es wird nichts dabei sein, das es Wert wäre, beim Fliegen die Gesundheit aufs Spiel zu setzen.

Bis bald am Berg!

Sandor und Sebastian

Startplatz West ist wieder frei

Der Baukran ist wieder weg und damit ist unser Startplatz West ab sofort auch unter der Woche wieder freigegeben. Wir wünschen euch einen guten Start in die neue Thermik-Saison.

Tragt Verantwortung: Habt viel Spaß und tolle Flüge und seid bitte auch vorsichtig: Denkt daran, dass jeder Unfall für den Betroffenen schlimm ist, sich darüber hinaus aber auch negativ auf unser Fluggebiet und damit auf unsere Piloten-Gemeinschaft auswirkt. Wenn beispielsweise noch einmal die Bahn im Zusammenhang mit einem Gleitschirm stillsteht, kann mit größter Wahrscheinlichkeit jeder von uns ein Jahresticket in einem unserer Nachbarvereine lösen …

Schützt das Fluggebiet: Bitte werft jetzt Anfang der Saison nochmal einen Blick in unsere Flugbetriebsordnung und auf unsere aktuellen Webseitenbeiträge. Beispielsweise haben wir einen freiwillig temporär gesperrten Luftraum über der Badener Wand am Battert, der noch bis Ende Juni dauert. Die Badner Wand ist vom alten Schloss aus gesehen die erste große Felswand. Derjenige, der letztens sicherlich verdient freudig (es sei gegönnt) längs über den Battert geflogen ist, denkt beim nächsten Anflug bitte daran – und jeder andere vorher auch! Uns droht zurzeit ohnehin im schlechtesten Fall eine vollständige Sperrung des Luftraums überm Battert aufgrund einer neuen Bannwaldverordnung – wir verteidigen unseren Luftraum zwar mit allen Mitteln und in enger Zusammenarbeit mit dem DHV – aber zusätzlichen Widerstand wollen wir nicht provozieren.

An alle Gastflieger: Wir werden in diesem Jahr mit Wiederinbetriebnahme der Merkurbergbahn verstärkt die Tagesmitgliedschaften kontrollieren. Wer keine mit sich führt, wird zuerst verwarnt und beim erneuten Verstoß mit einem Flugverbot am Merkur belegt.

DANKE UND GUTE FLÜGE.

P.S. Danke Ingo für die Info zum Kran!

Ostereiersuche unter Geiern


Mach mit beim Geier-Ostereinsatz auf dem Merkur am Samstag, den 20. April 2019. Dort sind wir Schwarzwaldgeier mit unserem Stand und einer tollen Tombola Teil des großen Ostereiersuchens der Stadtwerke Baden-Baden.

Wir treffen uns um 9:00 Uhr an der Talstation und dann gehts mit PKW und Bahn (fährt dann wieder!) hoch auf den Berg. WICHTIG: Aufgrund des großen Besucherandrangs ist die Auffahrt mit Gleitschirm in der Bergbahn zwischen 10 und 15 Uhr nicht gestattet!

Oben angekommen, bauen wir unseren Stand auf, drappieren viele schöne Preise, verkaufen Lose und drehen das Glücksrad. Martin Gabi moderiert das Event mit der Profi-PA von Michael Wagner und zum ersten Mal auf Anfrage der Stadtwerke auch deren Ostereiersuche.
Essen und Trinken gibts natürlich auch. Das Wetter soll schön werden, vielleicht kann man auch fliegen und so den vielen kleinen und großen Kindern noch mehr Freude bereiten.

Wer kommen und helfen mag – ein Stündchen Standdienst ist auch schon was! – bitte einfach kurz ins Kommentarfeld eintragen.

Wir freuen uns auf Euer Kommen und vielen Dank schon mal fürs Mitmachen!

ERfolgreicher Arbeitseinsatz

Sieben heldenhafte Handwerker unter fachlicher Anleitung von Werner Axtmann haben beim dritten Arbeitseinsatz in 2019 vollen Einsatz gezeigt. Am Samtag, den 13. April 2019, bei nasskalten Bedingungen und leichten Schneetreiben in der Höhe, brachten schweißtreibende Arbeiten unser Fluggelände der landschaftspflegerischen Perfektion einen weiteren wichtigen Schritt näher.
Nachdem die hiesigen Wildschweine dem Startplatz West erneut ihre ungeteilte Aufmerksamkeit geschenkt hatten, wurden die Mitarbeiterkapazitäten vorerst dort fokussiert – Grassoden umdrehen, feststampfen, Grassoden umdrehen, feststampfen, Grassoden umdrehen, feststampfen … Gleichzeitig wurde frisch eingesät und am Wildschutzzaun Isolatoren erneuert, Batterie, Steuergerät überprüft und die Drähte noch besser gespannt.
Anschließend erhielt der NO-Startplatz etwas Wuchsunterstützung und die ihrer Standfestigkeit verlustig gegangene NO-Geländetafel wurde zur Renovierung zum Geiernest gebracht. Dort erhielt der umsturzgefährdete Baum, der unser fliegerisches Domizil in seiner Gänze bedrohte, sein letztes Geleit, der Landeplatz West bekam einen frischen Schnitt und der Wildschutzzaun wurde auf den neuesten Stand gebracht. Zum krönenden Abschluss gabs kurze schöne Flüge bei erhöhter Luftfeuchtigkeit und unterschiedlichen Formen von H2O je nach Höhe und Temperatur.

Herzlichen Dank an Werner Axtmann und alle fleißigen und engagierten Helfer!

JHV 2019: Vorstandsteam in Neubesetzung

Auf der Jahreshauptversammlung des Gleitschirmverein Baden e.V., die Schwarzwaldgeier, wurden am 15. Februar 2019 in Baden-Baden zwei Vorstandsämter neu besetzt. Neuer 2. Vorsitzender des Vorstands ist Marc Herling, neuer Referent für Sicherheit und Technik ist Werner Axtmann, als Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wurde Ralf Baumann bestätigt.

Auf eigenen Wunsch schieden nach langjähriger erfolgreicher Arbeit aus dem Amt des 2. Vorsitzende des Vorstands, Dieter Fahrner, und aus dem Amt des Referenten für Sicherheit und Technik, Claas Tzschucke. Darüber hinaus wurde Werner Axtmann die Ehrenmitgliedschaft des GSV Baden e.V. verliehen.

Das Protokoll der JHV 2019 wird in Kürze veröffentlicht. Der GSV Baden e.V. bedankt sich bei Klaus Kraft für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten im Hotel Tannenhof, Baden-Baden.

Bild oben (v.l.n.r.): Martin Gabi (1. Vorsitzender), Ralf Baumann (Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Alois Frietsch (Vorstand Finanzen), Werner Axtmann (Referent Sicherheit und Technik), Marc Herling (2. Vorsitzender)


Slowenien 2019 28.07.2019 – 04.08.2019

Liebe Fliegerkollegen/innen

Auch dieses Jahr organisiere ich für den Verein eine Ausfahrt nach Slowenien

Der Selbstkostenpreis beträgt wie im vergangenen Jahr € 430 zuzüglich € 50 Kaution für Schäden an den Mietfahrzeugen.

Ich habe 11 Doppelzimmer fest für Euch reserviert und die Option auf weitere 2 Doppelzimmer

Auf unserer HP findet Ihr einige Berichte über die Ausfahrten.

Die Reservierung erfolgt über meine Mail Adresse rainerganster@kabelbw.de.

Fragen zur Ausfahrt und Reservierung beantworte ich gerne unter meiner angegebenen

E-Mail Adresse oder unter 07221-28864

So war’s: Vortragsabend mit Ferdinand Vogel

Wer schon eine Weile fliegt, den zieht es zumeist irgendwann in die Ferne, weg vom Hausberg, hinein ins Unbekannte – Streckenfliegen ist wohl eine der faszinierendsten Disziplinen unseres schönen Sports. Und wer sich intensiver mit der Thematik auseinandersetzt, der stößt auch ziemlich bald auf den Namen „Ferdinand Vogel.“

Der sympathische Stuttgarter mit der Wahlheimat in Kempten bzw. Innsbruck hat sich einen echten Namen in der nationalen und internationalen Gleitschirmszene gemacht. Neben zahlreichen lokalen Streckenflugrekorden, die Ferdi bereits für sich verbuchen konnte, fliegt er mittlerweile auch höchst erfolgreich im Team der deutschen Gleitschirm-Nationalmannschaft. Und nach der zurückliegenden, für ihn mehr als erfolgreichen Wettkampfsaison rangiert Ferdi derzeit auf Platz 10 der FAI Weltrangliste im Paragleiten. Wow – das ist beeindruckend! Wie wäre es wohl, mit solch einem Ausnahmesportler ins Gespräch zu kommen, Wissen abzugreifen, Fragen stellen zu können? Nun, wir Schwarzwaldgeier wollten diese Frage nicht unbeantwortet lassen. Gesagt, vorgenommen, getan: Eric Trapp, selbst ambitionierter XC- und Wettkampfpilot, ließ keine Minute verstreichen und konnte Ferdi für einen Vortrag bei den Schwarzwaldgeiern gewinnen.

Fliegen verbindet. Nicht nur in der eigentlichen Flugsaison, sondern auch im Winter, wo sich die sonst so verbundene Fliegergemeinschaft häufig etwas zerstreut. Und so war es für uns vom GSV Baden als Veranstalter schnell klar, dass es ein vereinsoffenes Event werden soll. Eingeladen waren alle Interessierten, Eintritt frei!

Am 01.02.2019 war es dann soweit: Mit Ferdinand Vogels Vortrag „Streckenfliegen leicht gemacht“ sollte die diesjährige Wintervortragsreihe gleich fulminant starten. Über 80 motivierte Pilotinnen und Piloten fanden sich im Tannenhof Baden-Baden ein, um dem Wissen und den Erfahrungen des XC-Cracks zu lauschen. Ganz besonders freute es mich dabei, dass neben unseren lieben Vereinsnachbarn, den Loffenauern Teufelsfliegern und den Borkies aus Sasbachwalden, sogar Piloten aus dem Südschwarzwald und dem Odenwald den Weg ins winterliche Baden-Baden fanden.

Als mir Ferdi im Vorfeld der Veranstaltung mitteilte, dass der Zeitansatz seines Vortrags bei ca. 3-4 Stunden liege, war ich in Anbetracht der Sitzfleisch beanspruchenden Dauer ehrlich gesagt etwas skeptisch. Aber diese Skepsis verflog bereits nach den ersten Vortragsminuten. Ferdi ist ein unglaublich begnadeter Vortragsredner. Im Auftreten gewinnend sympathisch, in der Rhetorik stets klar und präzise – das Ganze verpackt mit ansprechenden, verständlichen Grafiken  bzw. Anschauungsmaterial; Ferdi fesselte sein Publikum über den gesamten Abend hinweg und zauberte so manch einen „AHA“-Effekt auf die Gesichter seiner Zuschauer.

Mit dem inhaltlichen Aufbau seines Vortrags holte Ferdi souverän die komplette versammelte Fliegerschar ab. Ob XC-Einsteiger oder Fortgeschrittener, für jeden war etwas dabei. Die Themen erstreckten sich dabei von der Materialvorbereitung, geeigneter Kleidung und Varioeinstellung bis hin zur aktiven Schirmkontrolle über den Beschleunigter, Flugtaktik sowie Thermikentstehung und –suche. Die Zeit verflog jedenfalls wie im Nu.

Wer jetzt annimmt, dass Ferdi nach über 3 Stunden Redefluss genug hatte und daher umgehend seinen über 4 stündigen Heimweg antrat, der irrt. Für die ganz Wissbegierigen stellte Ferdi nach Vortragsende noch die zahlreichen Möglichkeiten des Streckenplanungstools „XC Planner“ bzw. dessen sinnhafter Praxiseinsatz vor.

Insgesamt war die Veranstaltung ein gelungenes, hoch informatives Event. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Ferdinand Vogel, der den für ihn weiten Weg nach Baden-Baden auf sich genommen hat um uns an seinem Wissen und Knowhow teilhaben zu lassen.

Einen besonderen Dank richte ich an dieser Stelle auch an Klaus Kraft, der uns den Tannenhof Baden-Baden als Veranstaltungsort zur Verfügung stellte und uns mit seinem Servicepersonal über den Abend hinweg mit Speis und Trank versorgte. Ohne Klaus wäre es nicht möglich gewesen, diese Veranstaltung so offen und mit freiem Eintritt anzubieten. Herzlichen Dank!  

Wir vom Gleitschirmverein Baden würden uns sehr freuen, wenn ihr auch zu unserem nächsten Vortragsabend am 01.03.2019 zahlriech im Tannenhof in Baden-Baden erscheinen würdet. Mehr Infos hierzu findet ihr demnächst auf der Homepage und bei Facebook!