Mitglieder-News

Der JederMannFrau Tag – Vereinsmeisterschaft am 8. Juli

Schirmlinge,
so wie in jedem Jahr wollen wir auch heuer wieder eine Vereinsmeisterschaft am Merkur durchführen.

Und so wie in all den vergangenen Jahren soll es auch dieses Jahr wieder ein gemeinsames Fest werden, an dem JEDER mitmachen und Spaß haben kann und soll. Weiterlesen

Geier, wo bist Du?

Bitte entschuldige: Dieser Inhalt ist nur für Vereinsmitglieder. Bitte einloggen.

Lady first!

Telegramm zur Vereinsmeisterschaft vom 25.09.2016: Siegerin einer wahrhaft meisterlichen Geier-Meisterschaft ist Susanne Herold. Die Plätze zwei und drei des 37 Teilnehmer starken Wettbewerbsfelds belegten Herry Hoffner und Mirko Hoffmann. Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze.

Wir gratulieren den Gewinnern und allen Teilnehmern und bedanken uns bei allen Organisatoren und Helfern für den fantastischen Tag.

Hintergrund Sicherheitsinformation.

Bitte entschuldige: Dieser Inhalt ist nur für Vereinsmitglieder. Bitte einloggen.

Arbeitseinsatz – Samstag – 27.08.2016 – Dankeschön!!!

am Samstag, 27.08.16, fanden sich 9 Geier am Merkur ein und sorgten dafür, dass die Startplätze, der Landeplatz West und das Geiernest wieder auf Vordermann gebracht wurden.

Bei Temperaturen von über 30°C kein wirklich angenehmes Unterfangen, aber für die Fliegerei nimmt der Flieger einiges auf sich.

Vielen herzlichen Dank an die fleißigen Helfer!!!

Abschied Hans

Liebe Geier,

am Mittwoch, den 20. April 2016 um 14:00 Uhr nehmen wir von unserem Fliegerfreund Hans Berggötz Abschied. Wir freuen uns, wenn möglichst viele Geier und Gleitschirmflieger bei seinem Start zum letzten Höhenflug dabei sind.  Weiterlesen

Hans ist auf Strecke.

Bitte entschuldige: Dieser Inhalt ist nur für Vereinsmitglieder. Bitte einloggen.

Heldenkraft!

Auch wenn der frühe Blick in die Webcam nichts wirklich Gutes verhieß, so war der morgentliche Nebelmantel um den Merkur, der bis tief in die Baden-Badener Niederungen hinabwallte, nur das friedliche Vorzeichen eines Ausbruchs gestalterischer Energie, die ihresgleichen sucht. Von zehn Uhr morgens bis vier Uhr am Nachmittag unterzogen fünfzehn Landschaftsvisagisten unter der kompetenten Führung unseres Eventmanagers Claas Tzschucke unseren Flugberg einer tiefgehenden Verjüngungskur. “Q10” für die fliegerisch kultivierte Natur. Und das hatte der Startplatz West auch dringend nötig. Denn mehrere nächtliche Wildschweinfeten hatten dazu geführt, dass sich auf der Südhälfte eine unschöne Akne breit machte. Das haben wir jetzt in gleichermaßen schweißtreibender wie zen-haft hingebungsvoll fokussierter Kleinstarbeit wieder ins flächenhaft yin-yang’sche Gleichgewicht gebracht. Und damit die armen abwegigen Sauen in Zukunft nichts mehr versauen, haben unsere Bergfexe und -füchse gleich einen eindrucksvollen Elektrozaun um unsere Absprungfläche gezogen. Hier durften wir unsere Kräfte hinsichtlich des Erhalts eines möglichst harmonischen Landschaftsbildes mit gut ein Meter fünfzig langen und zehn bis fünfzehn Zentimeter dicken Akazienpfosten messen. Dafür, dass der Kontakt mit unserem Machwerk für die borstigen Vierbeiner zum nachhaltig prickelnden Erlebnis wird, sorgt die neue Solarstromanlage, die uns Ingo Winkler besorgt und installiert hat. Daneben wurde ein gefühlt bis zum Mittelpunkt der Erde reichendes Loch für einen zusätzlichen Windmasten auf der Südseite des Startplatz West ausgehoben, mit dem neuen Windmastbodenanker von Roland Klein ausgestattet und mit reichlich Beton und Steinen aufgefüllt. Am Startplatz West, Landeplatz West und Landeplatz Nordost erhielten die Windfahnen ein Update. Für die nötige Energie zwischendurch sorgten super Leckere hors d’oeuvre, Fruchtspieße und Kaffee von Margret Henn aus der Molkenkur-Küche. Abschließend gabs delikate Gipfel-Pizza. Besonderen Dank auch an Bernd Fahrner, den Bruder unseres zweiten Vorsitzenden Dieter Fahrner, der mit seinem nagelneuen Auto extra aus Freudenstadt an den Merkur gekommen ist, um den Unterboden seines durch zig Zementsäcke beschwerten Wagens mit dem staubig-steinigen Auffahrtsweg zum Merkurgipfel bekannt zu machen. Man kann nur allenfalls unzureichende Vermutungen anstellen, welch tiefe Schuld leichtsinnigens Zusagens hier im Bruder-Bruder-Verhältnis abzutragend aufzuwiegen war.

Vielen DANK an das tolle Team, das Blut, Schweiß und Freudentränen vergossen hat, um gemeinsam einen richtig schönen Arbeits- und für den ein oder anderen auch noch anschließenden Flugtag zu verbringen. Und dafür wurden wir dann natürlich mit schönstem Sonnenschein belohnt 🙂 .

Das Dream-Team vom 19. März 2016:

Holger Steinbach

Ingo Winkler

Siegfried Krzemien

Gerd Halbeis

Ulrike Sies

Sandor Nusser

Joachim Velten

Götz Treptau

Alois Frietsch

Klaus Kraft

Claas Tzschucke

Marc Schimmel

Sebastian Schmied

Gerd Roßkopf

Bernd Fahrner

Ralf Baumann

Fotos: Sandor Nusser, Ralf Baumann, Ingo Winkler

Nachtrag: Und seit Dienstag ist es soweit, auch auf der Südseite unseres Startplatz West weht eine Windfahne am neuen Windmast und sorgt bei Nordwindeinfluss für noch präzisere Startinformationen.
rückenwindignullwindig

Protokoll Vorstandssitzung 8.3.2016

Bitte entschuldige: Dieser Inhalt ist nur für Vereinsmitglieder. Bitte einloggen.

Grüße vom neuen Vorsitzenden

Martin Gabi

Liebe Schwarzwaldgeier,

nachdem es mir aus terminlichen Gründen nicht möglich war persönlich zur Mitgliederversammlung zu kommen, möchte ich mich jetzt auf diesem Weg melden. Warum habe ich mich zur Wahl gestellt? Nachdem der Termin von Rainers Rücktritt nahte und immer noch kein anderer Interessent für den Posten aus der Deckung kam, haben mich Rainer und Dieter angesprochen, ob ich bereit wäre das Amt zu übernehmen. Als „Uralt-Mitglied“ des GSV-Baden hätte ich es als katastrophal empfunden, wenn ein so erfolgreicher Verein am Abend des 12.02.2016 ohne ersten Vorsitzenden dagestanden wäre.

Allen, die mir mit ihrer Ja-Stimme das Vertrauen ausgesprochen haben, möchte ich dafür sehr herzlich danken. Allen, die dagegen waren, möchte ich sagen, dass dies nicht der Job meiner Träume ist, und dass jeder andere die Freiheit gehabt hätte, sich zur Wahl zu stellen.

Das wollen wir jetzt aber hinter uns lassen, ich will der Vorsitzende für alle Mitglieder sein. Im Gegensatz zu meinen Vorgängern werdet ihr mich aber nicht so oft am Berg sehen können, dazu habe ich einfach nicht die Zeit. Dennoch hoffe ich so oft als möglich oben sein zu können. Es gibt inzwischen viele von euch, die mich noch nicht persönlich kennen, das wollen wir dann bei einschlägigen Events nachholen. Rainer hat hier sicher Maßstäbe gesetzt.

Neben der Fliegerei gibt es für uns auch in Zukunft viel zu tun, um unser schönes Fluggebiet zu erhalten und langfristig zu sichern. Gemeinsam mit den anderen „Funktionären“ und mit eurer Hilfe möchte ich meinen Teil dazu beitragen. Wie in jedem Verein, jeder Firma oder Familie wird das nicht immer ohne Meinungsverschiedenheiten möglich sein. Meine große Bitte dabei ist, dass wir diese auf sachliche und konstruktive Weise austragen. Ich bin gerne bereit mit jedem über (fast) alles zu diskutieren solange wir auf sachlicher Ebene bleiben.

Meinem Vorgänger Rainer und dem ganzen bisherigen Vorstand möchte ich an dieser Stelle für das bisher Geleistete sehr herzlich danken. Für meine Amtszeit wünsche ich mir eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Für das Jahr 2016 wünsche ich uns allen viele schöne und unfallfreie Flüge.

Martin