Seit Oktober 2002 gibt es das Fluggelände Merkur in Baden-Baden. Mit einem Höhenunterschied von mehr als 400 Metern, Bergbahn, Gaststätten an Berg- und Talstation sowie gepflegtem Start- und Landeplatz ist es wohl eins der schönsten Fluggebiete der Mittelgebirge. Hier findest du alle wichtigen Infos zu den Fluggeländen.

Anfänger und Wenigflieger starten in der Mitte!

Aktueller Sicherheitshinweis: Für Anfänger und Wenigflieger gilt ab sofort am Merkur Startplatz West die Regelung in der Mitte auszulegen und zu starten (s. Bild oben weiß markierter Bereich)! Alle Piloten verfügen in diesem Bereich über den größtmöglichen Sicherheitsspielraum. Weiterlesen

DANKE, ganz SCHÖN gut!

Esther Kuske und Klaus-Peter Schilli haben den Flügeltüren zum Anbau unseres Geiernests eine neues, noch besseres Aussehen mit mehr Funktionalität gegeben. Ein neuer Anstrich schützt die Türen und damit auch das Nest ganzjährig vor Wind und Wetter, ein neues Spritzwasserblech verleiht dem Eingang dauerhaften Schutz gegen Fäulnis und Schmutz. Danke Esther und Klaus-Peter von Geiern und Geier-Vorstand für Eure Initiative, die super Arbeit und das große Engagment – in diesem Fall und in der Vergangenheit. Schon seit vielen Jahren beweist ihr einen langen Atem indem ihr euch kontinuierlich für den Erhalt und die Optimierung unseres Fluggeländes einsetzt. Dafür ein ganz großes DANKESCHÖN!

Im Zuge dessen sei hier auch abseits der JHV einmal ein großes DANKESCHÖN an alle aktiven Beauftragten und engagierten Mitglieder ausgesprochen, die von der Wetterstation über das Vereinstandem bis hin zur Website sowie unseren Start- und Landeplätzen die Infrastrukturen unserer Geier-Gemeinschaft am Laufen halten.

 

 

Esther Kuske, Klaus-Peter Schilli, Türen mit Spritzwasserschutz und neuem Anstrich, Türen vorher

 

Teufelsmühle: Überflugverbot Lautenfelsen

An der Teufelsmühle gibt es wegen nistender Vögel einige Naturschutzauflagen. Das betrifft bei Streckenflügen auch uns. Der Lautenfelsen (Bild) darf nicht überflogen werden, an einigen anderen Stellen ist eine Mindestflughöhe von 300 Metern AGL vorgeschrieben. Bitte haltet euch im Interesse der Vögel und Teufelsflieger daran, um weitere Einschränkungen zu vermeiden. Weiterlesen

Arbeitseinsatz – SA. 26.11.2016 – Herbstputzte – ABGESAGT

Der geplante Arbeitseinsatz am 26.11.2016 wird aufgrund der überwältigenden Zahl der Rückmeldungen abgesagt!
Danke an diejenigen, die sich gemeldet hatten und bereit waren für unseren Verein aktiv zu werden!

Wir werden evtl. dieses Jahr noch einmal einen Versuch starten – sofern das Wetter mitspielt.


Am kommenden Samstag, 26.11.2016, werden wir eine große “Herbstputztete” durchführen.

Es ist geplant an den beiden Startplätzen die Büsche und kleinen Bäume zu stutzen. Hierfür benötigen wir DEINE Mithilfe!!
Neben manpower benötigen wir auch noch Werkzeug (Hand-/Motorsägen ink. Schutzkleidung)
Kleine Reparaturen am Elektrozaun und die Reinigung des Dachs des Geiernests stehen noch auf dem Plan.

Jeder Helfer ist willkommen.

Bitte melde dich über die Kommentarfunktion an!!!

Wir hätten ns um 10:00 Uhr an der Talstation!!!

Hintergrund Sicherheitsinformation.

Bitte entschuldige: Dieser Inhalt ist nur für Vereinsmitglieder. Bitte einloggen.

Arbeitseinsatz – Samstag – 27.08.2016 – Dankeschön!!!

am Samstag, 27.08.16, fanden sich 9 Geier am Merkur ein und sorgten dafür, dass die Startplätze, der Landeplatz West und das Geiernest wieder auf Vordermann gebracht wurden.

Bei Temperaturen von über 30°C kein wirklich angenehmes Unterfangen, aber für die Fliegerei nimmt der Flieger einiges auf sich.

Vielen herzlichen Dank an die fleißigen Helfer!!!

Sicheres Fluggebiet

Bitte entschuldige: Dieser Inhalt ist nur für Vereinsmitglieder. Bitte einloggen.

2. Merkur XC Open: Dreiecke vom Merkur

Das Merkur XC Open richtet sich an alle Streckenflug-Interessierten, nicht nur an die Erfahrenen (letztere erfahren hier nichts Neues und brauchen nicht weiterzulesen). Dieses Jahr wird für die Wertung von jedem Piloten eine freie Strecke und ein Dreieck benötigt. Freie Strecke – Kein Problem . Aber wie bastle ich mir ein realistisches Dreieck, und was genau ist das überhaupt? Weiterlesen

21.-22. Mai: Einweihungsfeier in Loffenau!

48°45’14” N, 8°24’30” O – Das sind die Koordinaten des neuen West-Startplatzes der Teufelsflieger in Loffenau. Lange haben sie darauf gewartet, geschuftet und sich mit den Behörden auseinander gesetzt. Mit Erfolg: Am 21. und 22. Mai 2016 wird das Gelände an der Teufelsmühle feierlich mit dem DHV und Gästen aus Politik, Sport und Presse eingeweiht. Zur Eröffnungsfeier sind alle Flieger und Nicht-Flieger aus der Region herzlich eingeladen!

Gleitschirmhersteller, die örtliche Feuerwehr und Bergwacht sorgen für ein interessantes und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Vertreten sind unter anderem ADVANCE, NOVA, SWING und UPDie Moderation übernimmt der bekannte SKYWALK-Pilot und DHV-Aktive Ralph Schlöffel. Bei Flugwetter wird “Mad” Mike Küng als Special-Guest einige seiner Kunststücke zum Besten geben.

Neben Vertretern der regionalen und überregionalen Presse sind ebenso Baden TV, die neue welle und DasDing zur Berichterstattung eingeladen. Abgerundet wird die Feier mit Speisen, Getränken und geselligem Beisammensein. Zwischendurch kann der neue West-Startplatz selbstverständlich ausgiebig getestet werden! An beiden Tagen wird AdventureWorld Tandemflüge anbieten, sodass auch Nicht-Flieger in den Genuss des Gleitschirmfliegens kommen. Beginn der Feier ist am Samstag, den 21. Mai um 11 Uhr.

Die Teufelsflieger freuen sich auf euer Kommen!

Weitere Infos unter http://www.teufels-flieger.de/hpdgl/index.php/neus/341-vorbereitung-startplatzeinweihung-am-21-05-2016

Heldenkraft!

Auch wenn der frühe Blick in die Webcam nichts wirklich Gutes verhieß, so war der morgentliche Nebelmantel um den Merkur, der bis tief in die Baden-Badener Niederungen hinabwallte, nur das friedliche Vorzeichen eines Ausbruchs gestalterischer Energie, die ihresgleichen sucht. Von zehn Uhr morgens bis vier Uhr am Nachmittag unterzogen fünfzehn Landschaftsvisagisten unter der kompetenten Führung unseres Eventmanagers Claas Tzschucke unseren Flugberg einer tiefgehenden Verjüngungskur. “Q10” für die fliegerisch kultivierte Natur. Und das hatte der Startplatz West auch dringend nötig. Denn mehrere nächtliche Wildschweinfeten hatten dazu geführt, dass sich auf der Südhälfte eine unschöne Akne breit machte. Das haben wir jetzt in gleichermaßen schweißtreibender wie zen-haft hingebungsvoll fokussierter Kleinstarbeit wieder ins flächenhaft yin-yang’sche Gleichgewicht gebracht. Und damit die armen abwegigen Sauen in Zukunft nichts mehr versauen, haben unsere Bergfexe und -füchse gleich einen eindrucksvollen Elektrozaun um unsere Absprungfläche gezogen. Hier durften wir unsere Kräfte hinsichtlich des Erhalts eines möglichst harmonischen Landschaftsbildes mit gut ein Meter fünfzig langen und zehn bis fünfzehn Zentimeter dicken Akazienpfosten messen. Dafür, dass der Kontakt mit unserem Machwerk für die borstigen Vierbeiner zum nachhaltig prickelnden Erlebnis wird, sorgt die neue Solarstromanlage, die uns Ingo Winkler besorgt und installiert hat. Daneben wurde ein gefühlt bis zum Mittelpunkt der Erde reichendes Loch für einen zusätzlichen Windmasten auf der Südseite des Startplatz West ausgehoben, mit dem neuen Windmastbodenanker von Roland Klein ausgestattet und mit reichlich Beton und Steinen aufgefüllt. Am Startplatz West, Landeplatz West und Landeplatz Nordost erhielten die Windfahnen ein Update. Für die nötige Energie zwischendurch sorgten super Leckere hors d’oeuvre, Fruchtspieße und Kaffee von Margret Henn aus der Molkenkur-Küche. Abschließend gabs delikate Gipfel-Pizza. Besonderen Dank auch an Bernd Fahrner, den Bruder unseres zweiten Vorsitzenden Dieter Fahrner, der mit seinem nagelneuen Auto extra aus Freudenstadt an den Merkur gekommen ist, um den Unterboden seines durch zig Zementsäcke beschwerten Wagens mit dem staubig-steinigen Auffahrtsweg zum Merkurgipfel bekannt zu machen. Man kann nur allenfalls unzureichende Vermutungen anstellen, welch tiefe Schuld leichtsinnigens Zusagens hier im Bruder-Bruder-Verhältnis abzutragend aufzuwiegen war.

Vielen DANK an das tolle Team, das Blut, Schweiß und Freudentränen vergossen hat, um gemeinsam einen richtig schönen Arbeits- und für den ein oder anderen auch noch anschließenden Flugtag zu verbringen. Und dafür wurden wir dann natürlich mit schönstem Sonnenschein belohnt 🙂 .

Das Dream-Team vom 19. März 2016:

Holger Steinbach

Ingo Winkler

Siegfried Krzemien

Gerd Halbeis

Ulrike Sies

Sandor Nusser

Joachim Velten

Götz Treptau

Alois Frietsch

Klaus Kraft

Claas Tzschucke

Marc Schimmel

Sebastian Schmied

Gerd Roßkopf

Bernd Fahrner

Ralf Baumann

Fotos: Sandor Nusser, Ralf Baumann, Ingo Winkler

Nachtrag: Und seit Dienstag ist es soweit, auch auf der Südseite unseres Startplatz West weht eine Windfahne am neuen Windmast und sorgt bei Nordwindeinfluss für noch präzisere Startinformationen.
rückenwindignullwindig